Winterbach

Wegen unbedachter und rücksichtloser Menschen: Barrieren sollen Natur an der Rems schützen

renaturierte Rems
Hunde anleinen: Diese Hinweisschilder an der Rems werden von vielen Hundebesitzern übersehen oder ignoriert – in mindestens zwei Fällen wurden Vogelnester von Hunden zerstört. © ALEXANDRA PALMIZI

Seit dem Umbau eines mehr als einen Kilometer langen Rems-Abschnitts zwischen Winterbach und Remshalden vor der Remstal-Gartenschau 2019 ist der Fluss dort zum Anziehungspunkt für viele Menschen geworden. Sei es zum Spazieren, den Hund ausführen, Planschen, als schöner Treffpunkt mit Freunden oder einfach zum Genießen der Natur – doch gerade das mit dem Naturgenuss ist so eine Sache. Naturschützer wie der Remshaldener Manfred Hennecke beklagen ein völlig rücksichtsloses Verhalten vieler

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion