VfB Stuttgart

Nächster Rücktritt beim VfB: Auch Aufsichtsrat Hermann Ohlicher zieht sich zurück

Ohlicher
Tritt mit sofortiger Wirkung aus dem Aufsichtsrat zurück: VfB-Legende Hermann Ohlicher. © Gabriel Habermann (Archiv)

Der nächste Rücktritt beim VfB Stuttgart: Nach Informationen unserer Redaktion hat Aufsichtsrat Hermann Ohlicher am Montag (15.01.) sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Am Abend bestätigte der VfB Ohlichers Rückzug.

In einer Mitteilung betonte das Ehrenmitglied: „Diese Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen, aber meine Gesundheit und die Geschehnisse der letzten Monate veranlassen mich zu diesem Schritt. Für mich der stand der VfB immer über allen persönlichen Ambitionen. Mein Fußballerherz gehört dem VfB. Ich verdanke dem VfB sehr viel und wünsche der Mannschaft weiterhin sportlichen Erfolg.“

Der 71-Jährige hatte dem Kontrollgremium seit dem Oktober 2016 angehört. Davor war der ehemalige Torjäger der Schwaben von 1987 bis Anfang 1990 Präsidiumsmitglied und von 2010 bis 2016 Mitglied des Ehrenrats.

Damit geht das große Stühlerücken im Nachgang an Führungskrise und Daten-Affäre weiter. Zuvor hatten bereits das Präsidiumsmitglied Rainer Mutscher sowie die Vereinsbeiräte Claudia Maintok, James Bührer und Wolf-Dietrich Erhard das Handtuch geworfen. Die Vorstände Stefan Heim (Finanzen) und Jochen Röttgermann (Marketing) waren am Samstag vom Aufsichtsrat abberufen worden.