Rems-Murr-Kreis

Aus eigener Kraft auf die Füße kommen: Erlacher Höhe fordert würdevolle Form der Existenzsicherung

feture Armut
Kleine Hilfe: Einkauf im Tafelladen, aber eben nicht immer in Pandemiezeiten © Bernhardt

Wer aus eigener Kraft wieder auf die Füße kommen will, tut sich schwer. Die Erlacher Höhe fordert darum eine neue, würdevolle Form der Existenzsicherung.

Peter Brandt ist 34 Jahre alt und in jungen Jahren abgestürzt: Drogenkarriere, dann zwei Jahre auf der Straße gelebt, bis es „klick“ gemacht habe. „Ich muss etwas ändern“, erinnert sich der 34-Jährige, der anders heißt, aber seinen Namen nicht in der Zeitung haben möchte. Seit Ende 2019 ist seine Heimat das ambulante Aufnahmehaus für

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion