Rems-Murr-Kreis

"Corona-Silvester“ beim DRK: 34 Einsätze im Rems-Murr-Kreis

Rettungswagen
Corona strapaziert auch den Rettungsdienst – gut, dass es in der Silvesternacht ruhig war. © Lukas Hinderer

Für die Helferinnen und Helfer beim Roten Kreuz sind die Corona-Einschränkungen ein Segen: In der Silvesternacht kamen nicht mehr Notrufe rein als in einer ganz normalen Nacht unter dem Jahr. Die vielen Verletzungen durch Feuerwerk wurden ganz klar reduziert. Dennoch hatten die DRKler genug zu tun und brauchten bis zum Ende eines Einsatzes und zum Start in den nächsten länger als in normalen Zeiten. Wegen Corona.

Corona nämlich ist schuld daran, dass die verschiedenen Fahrzeuge des

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion