Rems-Murr-Kreis

Der Kinderarzt aus dem Remstal und der berüchtigte Volksverhetzer: Hintergründe zu einer dubiosen Veranstaltung

NPD Kundgebung vom 5. mai 1999  foto Habermann
Eine schräge Geschichte um einen Arzt aus dem Remstal und einen Rechtsaußen-Promi mit einschlägiger NPD-Vergangenheit wühlt derzeit das Städtchen Weinheim bei Heidelberg auf. Symbolfoto: Habermann © Habermann

Was soll das werden im November – ein sturznormaler medizinischer Vortrag, ideologisch komplett unverdächtig, oder doch eher ein reichlich dubioser Abend, eingefädelt und organisiert von einem bundesweit bekannten Holocaust-Leugner? In Weinheim bei Heidelberg wühlt diese Frage derzeit die Lokalpolitik auf. Im Mittelpunkt der Geschichte: ein vorbestrafter Volksverhetzer und ein Weinstädter Kinderarzt.

Über „Corona aus ärztlicher Sicht“ wird der Weinstädter Dr. Rudolf Kemmerich,

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion