Rems-Murr-Kreis

Ehrung für den Pandemiebeauftragten des Rems-Murr-Kreises Dr. Jens Steinat

Jens Steinat Landrat Sigel Karl-Michael Hess Kreisärzteschaften_Foto LRA
Landrat Dr. Richard Sigel (Mitte) ehrte Dr. Jens Steinat (links) für seine Arbeit als Pandemiebeauftragter. Dr. Michael Hess (rechts) von der Kreisärzteschaft Rems-Murr-Süd schloss sich an. © Landratsamt

Die Sorge um die Kinder und Jugendlichen, die in der Corona-Pandemie besonders litten, vereint Landrat Dr. Richard Sigel und Dr. Jens Steinat, den Arzt aus Oppenweiler, der sich in der Corona-Krise als Pandemiebeauftragter des Landkreises besonders hervorgetan hat.

Doch Sigel brachte beim ersten gemeinsamen Treffen der zwei Kreisärzteschaften – Backnang und Rems-Murr-Süd – Anerkennung für die Leistung aller Ärztinnen und Ärzte in Pandemiezeiten mit. „In den Parlamenten und in den Schlagzeilen geht es gerade oft um Hospitalisierungsquoten, die Zahl der Intensivbetten und der Beatmungsplätze. Das ist mit Blick auf die schweren Verläufe von Covid-19-Erkrankungen sicher richtig und wichtig – auch für uns als Klinik-Träger“, sagt Landrat Dr. Richard Sigel. „Gleichzeitig dürfen wir eines nicht vergessen: Sie, die niedergelassenen Ärzte, sind die Grundpfeiler unseres Gesundheitssystems.“ Schließlich sind die Hausärztinnen und Hausärzte, die Fachärztinnen und Fachärzte mit ihren Teams die ersten Ansprechpartner der Bürgerinnen und Bürger. „Und das in einer Zeit, in der die Pandemie viele Schwierigkeiten mit sich bringt. All das erfordert in dieser vierten Corona-Welle viel Gespür, Geduld und Ausdauer vom ganzen Praxis-Team“, so der Landrat weiter.

Pandemie festigt die Beziehung

Für den Landkreis war der Austausch mit den Kreisärzteschaften schon immer sehr wichtig. Im Laufe der Pandemie hat dieser direkte Draht jedoch eine ganz neue Bedeutung bekommen. Der Pandemie-Beauftragte der Kreisärzteschaften, Dr. Jens Steinat, hat sich dabei in herausragender Weise engagiert. Deshalb würdigte Landrat Dr. Sigel den Hausarzt aus Oppenweiler in einer Laudatio und überreichte ihm eine Dankesurkunde des Rems-Murr-Kreises.

„Sie waren und sind als Pandemiebeauftragter der Kreisärzteschaften ein unschätzbar wertvoller Ratgeber. Sie lassen uns teilhaben an der Situation in den Arztpraxen. Sie berichten ehrlich, wie die Lage ist, wo der Blutdruck gerade zu hoch ist. In dieser Funktion haben Sie immer wieder zwischen den Akteuren vermittelt“, so der Landrat weiter. „Wir haben Sie als jemanden erlebt, der fest im Landkreis verwurzelt ist und dort anpackt, wo Hilfe gebraucht wird – auch wenn dabei Ihre Familie oft zu kurz kam.“ Was die Familienväter Dr. Sigel und Dr. Steinat besonders verbindet, ist die Sorge um Kinder und Jugendliche. „Da wir oft enttäuscht wurden von den Regelungen des Landes, haben wir uns gemeinsam umso mehr dafür eingesetzt, funktionierende Strukturen und Abläufe im Rems-Murr-Kreis zu schaffen. Von klaren Quarantäneregeln über das erste Schnelltestzentrum eines Gesundheitsamts mit digitalen Tools wie COSAN und COSIMA bis hin zum Impfangebot für Kinder und Jugendliche.“

Ärzteschaften sind zusammengewachsen

„Diese Auszeichnung ehrt und freut mich sehr, da ich im Rems-Murr-Kreis tief verwurzelt und verbunden bin. Ich freue mich sehr, dass beide Ärzteschaften zusammengewachsen sind und wir durch Landrat Dr. Sigel und die Vertreterinnen und Vertreter des Landrats- und Gesundheitsamtes sowie der Städte und Gemeinden eine freundschaftliche Wertschätzung erfahren“, so Dr. Jens Steinat. „Diese Wertschätzung können wir nur zurückgeben. Zukünftig möchten wir uns als Ärzteschaften daran beteiligen, bereits etablierte Strukturen und Verbindungen auszubauen, zu festigen und im persönlichen Kontakt und Austausch mit allen Entscheidungs- und Verantwortungsträgern zu bleiben, um auch den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden.“

Anerkennung von den Ärzten

„Die Ehrung von Dr. Steinat durch den Landrat hat mich sehr gefreut, hat er doch das Amt des Pandemiebeauftragten im Namen beider Ärzteschaften des Rems-Murr-Kreises übernommen. Im Kampf gegen die Pandemie haben wir schnell zusammengefunden und ein effizient arbeitendes Team gebildet. Das vertrauensvolle Miteinander, in dem sich jeder auf den anderen verlassen kann, werden wir weiter pflegen und ausbauen“, so Dr. Karl-Michael Hess. Hess ist Vorsitzender der Kreisärzteschaft Rems-Murr Süd und hat seine Praxis in Schorndorf.

Die Sorge um die Kinder und Jugendlichen, die in der Corona-Pandemie besonders litten, vereint Landrat Dr. Richard Sigel und Dr. Jens Steinat, den Arzt aus Oppenweiler, der sich in der Corona-Krise als Pandemiebeauftragter des Landkreises besonders hervorgetan hat.

Doch Sigel brachte beim ersten gemeinsamen Treffen der zwei Kreisärzteschaften – Backnang und Rems-Murr-Süd – Anerkennung für die Leistung aller Ärztinnen und Ärzte in Pandemiezeiten mit. „In den Parlamenten und in den

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper