Rems-Murr-Kreis

Grünen-Chefin Ricarda Lang schaut in Backnang vorbei: Wer will mit ihr reden?

RicardaLang
Ricarda Lang, Bundesvorsitzende der Grünen, kommt am 16. September in ihren Wahlkreis, genauer: nach Backnang. © Gaby Schneider

Sie zeige sich zu selten im Rems-Murr-Kreis, speziell in ihrem Wahlkreis Backnang / Schwäbisch Gmünd: Diesen Vorwurf hat Ricarda Lang schon öfter gehört. Die Politikerin der Grünen hat viel um die Ohren und mutmaßlich einen überquellenden Terminkalender zu managen, zumal die 28-Jährige als Vorsitzende der Grünen bundesweit eine gefragte Gesprächspartnerin ist.

Demnächst kommt Ricarda Lang aber doch mal wieder in den Rems-Murr-Kreis: Auf Freitag, 16. September, lädt die Abgeordnete Bürgerinnen und Bürger nach Backnang zur Sprechstunde ein. Interessierte können von 15 Uhr an mit der Politikerin ins Gespräch kommen – allerdings nur, sofern sie sich zuvor angemeldet haben, zumal der genaue Ort der Begegnung nicht öffentlich bekanntgegeben wird. Anmeldungen nimmt Ricarda Langs Büro unter der Mailadresse ricarda.lang.wk@bundestag.de entgegen.

Mit unangenehmen Wahrheiten müssen Politiker umgehen können

Zuletzt hatte Ricarda Lang Ende Mai bei einer Veranstaltung der Volkshochschule Winnenden vor Ort im Rems-Murr-Kreis zu politischen Themen Stellung bezogen. Seinerzeit diskutierte die Politikerin mit Iris Lanwer, Leiterin einer Brennpunkt-Kindertagesstätte. „Es wurde kein bequemer Abend für Lang, die sich mit einigen unangenehmen Wahrheiten konfrontiert sah“, hieß es in der Berichterstattung dieser Zeitung. Es ging bei der Veranstaltung unter anderem um die Frage, weshalb Kinderrechte noch immer nicht im Grundgesetz verankert sind. Wie Kindertagesstätten angesichts des Fachkräftemangels überhaupt je zu Bildungseinrichtungen werden könnten – auch zu dieser Thematik wurde Ricarda Lang in die Mangel genommen. „Im politischen Bereich muss man wahnsinnig kämpfen, wenn es um Kinder geht“, berichtete die Bundesvorsitzende der Grünen damals aus dem Bundestag und versprach, den Fachkräftemangel sichtbar und den Beruf attraktiver machen zu wollen.

Seit Februar 2022 teilt sich die Politikerin mit Omid Nouripour den Bundesvorsitz der Grünen. In dieser Funktion muss sie selbstredend zu sämtlichen politischen Themen Stellung beziehen – zur Gasumlage, zu den Entlastungspaketen, zum Weiterbetrieb der Atomkraftwerke, zu Steuerfragen oder zur Schuldenbremse: „Klar ist für uns Grüne“, so heißt es in einer ihrer Stellungnahmen, „am Sozialen wird nicht gespart. Nicht am Bürgergeld, nicht an der Kindergrundsicherung, nicht an der notwendigen Entlastung der ärmeren Haushalte.“

Wer darüber oder über andere Themen persönlich mit der Spitzenpolitikerin sprechen möchte, sollte sich schnell zur Backnanger Veranstaltung anmelden: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Sie zeige sich zu selten im Rems-Murr-Kreis, speziell in ihrem Wahlkreis Backnang / Schwäbisch Gmünd: Diesen Vorwurf hat Ricarda Lang schon öfter gehört. Die Politikerin der Grünen hat viel um die Ohren und mutmaßlich einen überquellenden Terminkalender zu managen, zumal die 28-Jährige als Vorsitzende der Grünen bundesweit eine gefragte Gesprächspartnerin ist.

Demnächst kommt Ricarda Lang aber doch mal wieder in den Rems-Murr-Kreis: Auf Freitag, 16. September, lädt die Abgeordnete

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper