Rems-Murr-Kreis

Land verkürzt Hilfsfrist für den Rettungsdienst und hängt den Rems-Murr-Kreis wieder ab

SymbolfotoDRK
Durchschnittlich kommt Hilfe sieben bis acht Minuten nach der Alarmierung. © Gaby Schneider

Endlich war die Ziellinie in Sichtweite. Im Jahr 2020 haben die Rettungsdienste an Rems und Murr die gesetzliche Hilfsfrist nur knapp verfehlt. Der Landkreis hatte große Anstrengungen unternommen, damit Notärzte und Rettungswagen schneller vor Ort sind. Denn im Notfall heißt die Devise: Zeit ist Leben. Neue Rettungswachen und Notarztstützpunkte wurden gebaut, weitere Sanitäter eingestellt und mehr Fahrzeuge auf den Weg geschickt. Nun aber will das Land Baden-Württemberg die Hilfsfrist von 15

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion