Rems-Murr-Kreis

Nach Video-Aufnahmen: Metzgerei Kühnle schließt Schlachtbetrieb in Backnang

cows-g346c9655a_1920
Symbolbild © Pixabay

Die Metzgerei Kühnle hat den Schlachtbetrieb in Backnang am 16. August vorsorglich eingestellt, das teilte die Metzgerei in einer Pressemitteilung am Freitagnachmittag (19. 8.) mit. Grund für die zeitweise Schließung seien Videoaufnahmen aus dem Schlachtbetrieb, den das ARD-Magazin „Report Mainz“ der Metzgerei am 16. August gezeigt hatte. "Hintergründe und ein ausführlicher Bericht zu dem neuen Schlachthofskandal in Baden-Württemberg" kommen am kommenden Dienstag (23. 8.) um 21.45 Uhr in Report Mainz zur Ausstrahlung.

Unregelmäßigkeit bei der Betäubung der Tiere

„Die Aufnahmen dokumentieren mögliche Unregelmäßigkeiten beim Zutrieb von Rindern sowie bei der Betäubung einzelner Tiere“, heißt es in einer Pressemitteilung, aus der das ARD-Magazin auf seiner Homepage zitiert. Der Schlachtbetrieb sei dann noch am 16. August vorsorglich eingestellt worden. „Nach Ansicht des Videos haben wir uns noch am selben Tag dazu entschlossen, die Schlachtung in unserem Betrieb unverzüglich auszusetzen.“ Zur Aufklärung des Sachverhalts soll nun ein unabhängiger Gutachter hinzugezogen werden. Auf den Aufnahmen seien zwei Mitarbeiter der Metzgerei zu sehen. Beide wurden laut der Pressemitteilung unter Fortzahlung der Bezüge mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Kühnle will Arbeitsprozesse verbessern

„Dazu werden wir alles Erforderliche unternehmen und etwa die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch intensiver schulen sowie Arbeitsprozesse verbessern“, schreiben die Verantwortlichen. Außerdem betonen sie, dass die Optimierung der baulichen Gegebenheiten in Teilen bereits vorgenommen und in Teilen beauftragt worden ist.

Produktion von Wurst und Verkauf läuft weiter

„Wir betonen, dass alle getroffenen Maßnahmen aus freiwilliger unternehmerischer Entscheidung erfolgen“, heißt es weiter. Die Produktion von Wurstwaren und der Verkaufsbetrieb in den 16 Filialen in der Region laufen indessen ohne Einschränkung weiter. Es sei der Anspruch des Familienunternehmens und der rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Produkte von höchster Ware und Qualität anzubieten, betont das Unternehmen in der Pressemitteilung. „Hierfür stehen wir ein. Genauso stehen wir für mögliche Fehler ein und werden alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um solche für die Zukunft mit Sicherheit auszuschließen.“

Die Metzgerei Kühnle hat den Schlachtbetrieb in Backnang am 16. August vorsorglich eingestellt, das teilte die Metzgerei in einer Pressemitteilung am Freitagnachmittag (19. 8.) mit. Grund für die zeitweise Schließung seien Videoaufnahmen aus dem Schlachtbetrieb, den das ARD-Magazin „Report Mainz“ der Metzgerei am 16. August gezeigt hatte. "Hintergründe und ein ausführlicher Bericht zu dem neuen Schlachthofskandal in Baden-Württemberg" kommen am kommenden Dienstag (23. 8.) um 21.45 Uhr in

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper