Rems-Murr-Kreis

Osiander-Filialen in Schorndorf und Waiblingen wehren sich gegen Vorwürfe

1/5
Osianderscho
Die Osiander-Filiale in Schorndorf. © Gaby Schneider
2/5
HeinrichRiethmueller(c)SteffenSixt,blind21
Der Konkurrenzdruck durch den versandkostenfreien Online-Buchhandel des Konzerns Amazon sei immens, sagt der Osiander-Seniorchef Heinrich Riethmüller. © Steffen Sixt
3/5
20200317_130755_HDR
„Der Vorwurf, wir würden lokale Kleinverleger missachten, hat mich schon irritiert. Das Gegenteil ist der Fall", sagt der Waiblinger Osiander-Filialleiter Peter Seifert (hier in einem Verkaufsgespräch Anfang 2020, vor Corona). © Andreas Kölbl
4/5
Osianderschorndorf
„Ich war schon bei Herrn Bacher jahrelang Erst-Sortimenterin. Herr Hennecke hat sich nie bei mir vorgestellt", sagt die Schorndorfer Osiander-Filialleiterin Sarah Schäfer über den Buocher Kleinverleger Dr. Manfred Hennecke. © Gaby Schneider
5/5
5I7A7741
Die Waiblinger Kleinverlegerin Iris Förster befindet: „Die Zusammenarbeit mit Osiander in Waiblingen und anderen Buchhandlungen im unteren Remstal klappt wirklich sehr gut." © Gabriel Habermann

Er verstehe, dass ein Kleinverleger wie Dr. Manfred Hennecke aus Remshalden-Buoch alten Zeiten nachtrauere. „Wir leben aber nicht mehr wie vor 20 Jahren, und auch der Buchhandel hat sich geändert“, sagt Osiander-Seniorchef Heinrich Riethmüller.

Der Konkurrenzdruck durch den versandkostenfreien Online-Buchhandel des Konzerns Amazon sei immens. Als Buchhändler mit 68 Filialen deutschlandweit und rund 500 Mitarbeitern, für die auch Löhne erwirtschaftet werden müssten, könne Osiander

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion