Rems-Murr-Kreis

S-Bahn S2 und S3 in den Ferien: Umleitung und weniger Fahrten

pünkliche Bahn
Ja, ein bisschen mehr Zeit müssen S-Bahn-Fahrgäste in den sechs Wochen Sommerferien schon einplanen: Es wird gebaut. © ALEXANDRA PALMIZI

S-Bahn-Fahrer haben’s in den Sommerferien etwas schwerer als gewöhnlich: Sie müssen mit längeren Fahrtzeiten und häufigerem Umsteigen als gewohnt rechnen. Der Grund: Die Gleise, Weichen und Stationen der S-Bahn kommen auf neuesten Stand – zumindest auf der sogenannten „Stammstrecke“ zwischen Hauptbahnhof und Schwabstraße. Deshalb wird die Stammstrecke gesperrt. Die Sperrung zieht sich allerdings noch weiter – bis Österfeld. Daher halten vom 31. Juli, 1.20 Uhr, bis 13. September, 4 Uhr, an den Stationen Hauptbahnhof (tief), Stadtmitte, Feuersee, Schwabstraße, Universität und Österfeld keine S-Bahnen.

Die Sommerferien bis 2023 sind von den Renovierungen betroffen

Tatsächlich sind nicht nur diese Sommerferien betroffen, sondern es muss voraussichtlich auch in den Sommerferien der nächsten zwei Jahre, in 2022 und 2023, die Stammstrecke gesperrt werden. Es geht dann vor allem um die Aufrüstung zum digitalen Bahnknoten mit einer neuen Leit- und Sicherungstechnik, die für mehr Kapazität und eine höhere Pünktlichkeit sorgen soll.

In diesem Jahr werden 2,4 Kilometer Gleise, also Schienen, Schotter und Schwellen sowie zwölf Weichen ausgetauscht. Außerdem sollen die Stationen ein „modernes und freundliches Erscheinungsbild“ erhalten. Die Mobilfunkabdeckung werde ebenfalls verbessert.

Am Montag nach den Sommerferien fährt zur Hauptverkehrszeit alles wieder normal - hoffentlich

Ab Samstag, 31. Juli, und bis in die frühen Morgenstunden des Montag, 13. September, wird es einen S-Bahn-Ersatzverkehr geben. Das heißt: Manche S-Bahnen fahren oben in den Hauptbahnhof ein und werden dann über die Panoramabahn, die sich nordwestlich um die gesperrte Strecke durch die Stadt zieht, umgeleitet. Das bedeutet auch: Die Kapazitäten des Hauptbahnhofs lassen nur zu, dass die S-Bahn-Linien im Halbstundentakt bedient werden. Der 15-Minuten-Takt könne „nur auf einigen Außenästen des S-Bahn-Netzes aufrechterhalten werden“. S2 und S3 sind von den Auswirkungen der Renovierungen voll betroffen.

Die S2 aus Schorndorf und in Richtung Schorndorf verkehrt täglich nur noch im Halbstundentakt bis zum Hauptbahnhof und nicht, wie gewohnt, bis Flughafen beziehungsweise Filderstadt. Unter der Woche, also montags bis freitags, wird allerdings eine auf die sechs Sperrungswochen beschränkte „Baustellenlinie“ eingerichtet. Diese Linie S12 fährt zwischen Schorndorf und Bad Cannstatt. Ab dort wird sie nach Esslingen weitergeleitet. Zwischen Schorndorf und Bad Cannstatt kann so im 15-Minuten-Takt gefahren werden. Wer weiter, beispielsweise als Urlauber zum Flughafen will, muss, je nachdem, ob die S2 oder die S12 genutzt werden, entweder am Hauptbahnhof oder in Bad Cannstatt umsteigen.

Auch auf der Strecke der S3 wird eine temporäre Baustellenlinie – S23 – eingerichtet. Sie verkehrt täglich im Halbstundentakt bis zum Flughafen beziehungsweise nach Filderstadt. Die S23 hält am Hauptbahnhof oben, dann fährt sie die Umleitung Panoramabahn. Bis Vaihingen wird nicht gehalten. Wer also mit der S2 beziehungsweise der S12 gen Flughafen anreist, muss in Bad Cannstatt oder spätestens im Hauptbahnhof in die S23 umsteigen. Die S3 fährt in der Zeit der Bauarbeiten nicht.

Die Haltestellen an der Stammstrecke? Bus oder Stadtbahn

Wer die Haltestellen anfahren will, die von der Umleitung umfahren werden, muss auf Bus oder Stadtbahn umsteigen: Die Busse der Linie SEV1 (Schienenersatzverkehr) fahren unter der Woche alle fünf Minuten vom Hauptbahnhof/Arnulf-Klett-Platz über Stadtmitte/Rotebühlplatz, Feuersee, Schwabstraße, Westbahnhof bis zur Universität Vaihingen. Von Fellbach über Charlottenplatz bis Vaihingen ist die Stadtbahn-Linie U1 unterwegs.

Wer von den Maßnahmen betroffen ist, kann in manchen Fällen von tariflichen Sonderregelungen profitieren. So dürfen Tickets mit zeitlicher Einschränkung bereits eine halbe Stunde früher als tariflich vorgesehen genutzt werden. Betroffen sind das 9-Uhr-Ticket, das 14-Uhr-Juniorticket, der Studierendenausweis, das Ticket Plus, das Baden-Württemberg-Ticket und das "MetropolTagesTicket".

Außerdem können Fahrgäste, die im Gebiet Winnenden/Nellmersbach/Maubach starten und nicht die Zone 4 gelöst haben, trotzdem mit der S4 auch über Backnang fahren.

S-Bahn-Fahrer haben’s in den Sommerferien etwas schwerer als gewöhnlich: Sie müssen mit längeren Fahrtzeiten und häufigerem Umsteigen als gewohnt rechnen. Der Grund: Die Gleise, Weichen und Stationen der S-Bahn kommen auf neuesten Stand – zumindest auf der sogenannten „Stammstrecke“ zwischen Hauptbahnhof und Schwabstraße. Deshalb wird die Stammstrecke gesperrt. Die Sperrung zieht sich allerdings noch weiter – bis Österfeld. Daher halten vom 31. Juli, 1.20 Uhr, bis 13. September, 4 Uhr, an

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper