Rems-Murr-Kreis

Sommerurlaub 2023: Wie kommt man an ein Schnäppchen?

urlaub
Früh buchen lohnt sich für alle, und besonders für diejenigen, die auf einen bestimmten Zeitraum angewiesen sind, wie Familien. © pixabay

Einkaufen, heizen, tanken: Das Leben ist in vielen Bereichen teuer geworden, gerade in den vergangenen Monaten haben viele Preise noch einmal angezogen. Urlaub wird deshalb für viele zu einem noch größeren Luxus als bisher – und das zu einem Zeitpunkt, wo das Fernweh und die Sehnsucht nach ein paar unbeschwerten Tagen nach den Einschränkungen durch die Coronapandemie besonders groß sind. Marco Winterstein, ADAC-Reiseexperte und Leiter der ADAC-Geschäftsstelle und Reisebüro in Waiblingen, verrät, wie man beim Buchen sparen kann.

Wie kann man beim in den Urlaub fahren sparen?

Eine gute Möglichkeit zu sparen ist es, sich jetzt schon um den Sommerurlaub zu kümmern. „Frühbucherangebote gibt es für gewöhnlich bis Ende Februar“, sagt Winterstein. Es gebe darunter durchaus lohnenswerte Rabatte. Wer erst kurz vor der Abreise buche, zahle oft deutlich mehr. „Last minute“ hingegen bedeute häufig nur „auf die letzte Minute weg“, nicht aber, dass die Reiseangebote günstig sind.

„Ein weiterer Vorteil für Frühbucher ist die größere Auswahl bei den Reiseangeboten. Bei kurzfristigen Buchungen muss man oft Abstriche bei den persönlichen Wünschen machen.“ Wer jetzt schon wisse, wann er wo hinreisen wolle, sollte sich auch jetzt schon im Reisebüro beraten lassen und buchen. „Zudem bieten viele Veranstalter sogenannte Flex-Optionen an, die für einen geringen Aufpreis eine kostenfreie Umbuchung oder Stornierung bis zu 14 Tage vor Reiseantritt möglich machen“, so Winterstein. Aktuell seien vor allem Reisen gefragt, bei denen Urlauber im Voraus kalkulieren könnten, wie All-inclusive-Urlaub.

In welchen Ländern kann man besonders günstig Urlaub machen?

Zu den Ländern, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, gehören laut Winterstein viele klassische Pauschalreiseziele wie Mallorca, die Kanaren, Griechenland oder die Türkei. „Gerade für Familien ist Mallorca ideal: Dafür sprechen kurze Flugzeiten, schöne Hotelanlagen mit Kinderclubs, tolle Strände, Ausflugsmöglichkeiten, sowie eine große Bandbreite von Übernachtung mit Frühstück bis all inclusive.“ Wer lieber mit dem eigenen Auto anreise, könne in Kroatien beispielsweise günstiger Urlaub machen als im benachbarten Italien. „Für die Fernreise ist Thailand preislich nach wie vor attraktiv, da die Hotel- und Nebenkosten vor Ort sehr günstig sind“, so Winterstein.

Wie werden sich die gestiegenen Energiekosten auf das Reisen auswirken?

Die meisten Reiseveranstalter haben ihre Kataloge für 2023 bereits veröffentlicht, sagt der Reiseexperte. „. Allerdings sind so gut wie alle Preise, beispielsweise Flugticket, Pauschalreise oder Hotelbuchung, tagesaktuell und unterliegen daher Schwankungen. Aus diesem Grund lohnt sich eine individuelle Beratung im Reisebüro, um das beste Angebot zu ergattern.“ Winterstein geht davon aus, dass sich die steigenden Energiekosten im Laufe des kommenden Jahres noch bei den Reisepreisen bemerkbar machen werden. Ein weiterer Grund, jetzt schon zu buchen: Frühbucher sind dann im Vorteil, denn ihr Reisepreis kann sich dann nicht mehr ändern.

Lohnt es sich, auf Last-Minute-Angebote zu hoffen?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten, sagt Winterstein. Es sei eine individuelle Entscheidung, die abhängig davon sei, wie hoch die Risikobereitschaft oder der Wunsch nach Sicherheit ist. Wer langfristig planen könne, sollte lieber nicht auf Last-Minute-Angebote warten: „Insbesondere Menschen mit klaren Zeitfenstern, wie Familien, die auf die Ferien angewiesen sind, empfehlen wir, frühzeitig zu buchen. Bei kurzfristigen Buchungen kann es sein, dass man Abstriche beim Reiseziel, Abflughafen, Hotel oder dem Reisebudget in Kauf nehmen muss.“

Gibt es einen Geheimtipp, wo und wie Familien günstig Urlaub machen können?

Eine Flugreise ist in der Regel teurer als eine Anreise mit dem Auto. „Sparen lässt sich zudem, wenn man seinen Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem Mobilheim auf einem Campingplatz verbringt. Durch die Selbstverpflegung kann man die Kosten reduzieren“, sagt Winterstein.

Wo kann man in den kommenden Wochen günstig Skiurlaub machen oder in die Wärme reisen?

„Für den Zeitraum nach den Weihnachtsferien besteht noch die Chance auf relativ günstige Angebote“, sagt Marco Winterstein. Allerdings sollte, wer ein Schnäppchen machen möchte, flexibel sein, denn diese Angebote seien meist sehr kurzfristig. In den Wintermonaten beliebte Ziele wie beispielsweise viele Skigebiete oder die Kanarischen Inseln seien generell stark nachgefragt und die Preise entsprechend hoch. „Innerhalb Europas, zum Beispiel in Spanien, Griechenland oder der Türkei, lassen sich mit Sicherheit noch deutlich günstigere Angebote finden“, sagt der ADAC-Reiseexperte. Er gibt aber zu bedenken, dass dort die Temperaturen in der Winterzeit für gewöhnlich recht niedrig sind.

Einkaufen, heizen, tanken: Das Leben ist in vielen Bereichen teuer geworden, gerade in den vergangenen Monaten haben viele Preise noch einmal angezogen. Urlaub wird deshalb für viele zu einem noch größeren Luxus als bisher – und das zu einem Zeitpunkt, wo das Fernweh und die Sehnsucht nach ein paar unbeschwerten Tagen nach den Einschränkungen durch die Coronapandemie besonders groß sind. Marco Winterstein, ADAC-Reiseexperte und Leiter der ADAC-Geschäftsstelle und Reisebüro in Waiblingen,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper