Rems-Murr-Kreis

Tödlicher Unfall am Bahnhof Winnenden: 18-Jähriger stolpert und wird von S-Bahn erfasst

schild winnenden bahn bahnhof symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, ist es in den frühen Morgenstunden des Samstags am Winnender Bahnhof zu einem Unglück gekommen. Ein 18 Jahre alter Mann hielt sich laut Polizei zunächst an Gleis 1 des Bahnhofs auf und wollte gegen 4.50 Uhr das Gleisbett in Richtung Gleis 2 queren. Hierbei stolperte er und wurde von der in diesem Moment einfahrenden S-Bahn erfasst. Er starb noch an der Unglücksstelle. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten die Person nur noch tot bergen. Der Bahnverkehr war im Zuge der Ermittlungen der Waiblinger Kriminalpolizei unterbrochen.

Junger Mann stammte aus Kornwestheim

Bisher ist nur bekannt, dass der junge Mann aus Kornwestheim stammte. Er war wohl allein unterwegs, nur eine Frau war außer ihm am Bahnsteig. Sie habe daher der Polizei als einzige Zeugin den Hergang geschildert. Aufgrund ihrer Aussage geht die Polizei nicht von einem Fremdverschulden aus, sondern stuft das Geschehen als Unfall ein, zumal es auch keinerlei Hinweise auf etwaige Suizidgedanken des jungen Mannes gebe. Darüber, ob Alkohol im Spiel war, kann nur spekuliert werden, eine Blutentnahme wurde nicht vorgenommen. Auch auf die Frage, warum der junge Mann am Winnender Bahnhof war, gibt es derzeit keine Antwort.

An der Strecke der S 3 gibt es derzeit eine ungewöhnliche Häufung der Todesfälle.

Am Donnerstag, 3. Juni, bargen die Rettungskräfte am Nachmittag einen Mann beim Bahnhof von Winnenden. Der Mann konnte nicht mehr gerettet werden. Am Samstag, 5. Juni, mussten die Rettungskräfte erneut ausrücken: Gegen 19.25 Uhr war auf der Strecke von Winnenden Richtung Schwaikheim ein 35-jähriger Mann von der S-Bahn erfasst und tödlich verletzt worden. Wie zwei Tage zuvor wurde die S-Bahn-Strecke gesperrt. In der Nacht von Dienstag (8. Juni) auf Mittwoch um 23.30 Uhr geschah der dritte Unglücksfall: Laut Polizeibericht wurde auf der Bahnstrecke zwischen Winnenden und Schwaikheim in der Nähe des Bahnhofs Schwaikheim „eine männliche Person von einer S-Bahn erfasst. Der Mann wurde dabei tödlich verletzt.“ Bei allen diesen drei Todesfällen, die sich innerhalb von nur sechs Tagen ereigneten, geht die Polizei, anders als beim aktuellen Fall, von Suizid aus.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, ist es in den frühen Morgenstunden des Samstags am Winnender Bahnhof zu einem Unglück gekommen. Ein 18 Jahre alter Mann hielt sich laut Polizei zunächst an Gleis 1 des Bahnhofs auf und wollte gegen 4.50 Uhr das Gleisbett in Richtung Gleis 2 queren. Hierbei stolperte er und wurde von der in diesem Moment einfahrenden S-Bahn erfasst. Er starb noch an der Unglücksstelle. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten die Person nur noch tot bergen. Der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper