Rems-Murr-Kreis

Traktorfahren gefährlich: Unfälle in Stetten oder Rudersberg endeten schlimmer

Traktor
Wenn's schlammig, rutschig und auch noch abschüssig ist, birgt Traktorfahren viele Tücken. © Gaby Schneider

Traktoren durch steiles oder nicht asphaltiertes Gelände zu manövrieren oder zu schnell damit in die Kurve zu fahren, kann tückisch werden. Am Samstag (21.5.) mussten dies zwei Traktorfahrer in Welzheim und Stetten am eigenen Leib erfahren. Sie kamen mit dem Schrecken davon. Andere ähnlich gelagerte Unfälle der jüngsten Vergangenheit gingen weniger glimpflich aus. 2017 starb ein Traktorfahrer in Stetten.

Zwei Männer sind am Samstag (21.5.2022) bei Unfällen mit ihren Traktoren in Kernen-Stetten und Welzheim umgekippt und jeweils leicht verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 63-Jähriger gegen 9.50 Uhr mit einem sogenannten „Schmalspur-Ackerschlepper“ an einem Hang nahe dem Aussichtspunkt „Sieben Linden“ in Kernen-Stetten. Als er nach links abbiegen wollte, kippte sein Fahrzeug nach rechts. Der Mann geriet bei dem Unfall unter sein Fahrzeug und wurde eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn letztlich befreien. Er kam leicht verletzt in eine Klinik.

Der zweite Fall vom Samstag (21.5.2022): Gegen 13.35 Uhr wollte ein Traktorfahrer auf der Höhe des Naturfreundehauses „Auf der Heide“ bei Welzheim in die Kreisstraße 1888 abbiegen. Dabei fuhr er Polizeiangaben zufolge offenbar zu schnell in die Kurve und kippte nach rechts. Der Traktorfahrer wurde ebenfalls nur leicht verletzt. Bei dem Unfall liefen größere Mengen Öl auf die Fahrbahn, so dass die Straßenmeisterei im Einsatz war.

Das erinnert an ähnliche Fälle, die weniger glimpflich ausgingen. Ein 66-Jähriger arbeitete am Samstagmorgen, 23. April 2022, in Remshalden-Grunbach in den Weinbergen und war auf der Straße „Osterhof“ mit dem Traktor unterwegs. Der Traktor kam von der Straße ab und stürzte einen Abhang hinunter. Der Mann wurde am Auge verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Am Freitag, 23. April 2021, befuhr ein ebenso 66-Jähriger mit einem Traktor im Bereich Sauerhöfle in Murrhardt eine steile Wiese. Dabei kam der Traktor ins Rutschen, stellte sich quer und überschlug sich. Der Fahrzeuglenker wurde aus dem Traktor herausgeschleudert. Er blieb mit schweren Verletzungen auf der Wiese liegen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Ein 18-jähriger Traktorfahrer verlor am Donnerstag, 22. Juli 2021, die Kontrolle über sein Gefährt, als er gegen 16 Uhr in Auenwald einen abschüssigen Feldweg bei der Rottmannsberger Straße in Richtung Oberbrüden befuhr. Der junge Mann kam nach links von der Fahrbahn ab, an der dortigen Böschung überschlug sich der Traktor. Dabei zog sich der 18-Jährige schwere Verletzungen zu. Er wurde laut Polizeibericht notärztlich versorgt und per Hubschrauber in eine Klinik gebracht.

Ein anderer am 10. September 2018 in Rudersberg verunglückter Traktorfahrer wurde erst von einer Reiterin entdeckt, als er schwer verletzt in einer Wiese lag. Der 60-Jährige war an jenem Montag gegen 15 Uhr auf einem unbefestigten Weg im Gewann Königsbronn unterwegs gewesen. Der Traktor rutschte ein steiles Wiesengrundstück hinab, wo er sich mehrfach überschlug und gegen einen Baum stieß.

In trauriger Erinnerung bleibt der tödliche Traktorunfall vom Montag, 17. Juli 2017, in Kernen-Stetten. Ein 59 Jahre alter Mann wurde unter seinem Traktor begraben. Das Unglück geschah nach Angaben der Polizei gegen 16.10 Uhr in abschüssigem Wiesengelände im Gewann Lindhaldenwiesen, das oberhalb der Weinberge östlich von Stetten liegt. Vermutlich war der Traktor umgekippt, als der 59-Jährige ihn beim Mähen einer Wiese wenden wollte.

Traktoren durch steiles oder nicht asphaltiertes Gelände zu manövrieren oder zu schnell damit in die Kurve zu fahren, kann tückisch werden. Am Samstag (21.5.) mussten dies zwei Traktorfahrer in Welzheim und Stetten am eigenen Leib erfahren. Sie kamen mit dem Schrecken davon. Andere ähnlich gelagerte Unfälle der jüngsten Vergangenheit gingen weniger glimpflich aus. 2017 starb ein Traktorfahrer in Stetten.

Zwei Männer sind am Samstag (21.5.2022) bei Unfällen mit ihren Traktoren in

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper