Rems-Murr-Kreis

Weihnachten rückt näher und die Frage drängt sich auf: Wo gibt es im Rems-Murr-Kreis einen Corona-Schnelltest auf die Schnelle?

HT8C2002a
Corona-Schnelltest. © Gabriel Habermann

80 000 kostenlose Corona-Schnelltests stellt das Land Baden-Württemberg bereit, damit sich Angehörige von Risikogruppen auf das Virus testen lassen und ohne Sorge gemeinsam mit ihren Lieben Weihnachten feiern können. Im Rems-Murr-Kreis beschränkt sich die Zielgruppe auf 1000 Leute, deren Angehörige in Pflegeheimen und Behinderteneinrichtungen leben. Sie können sich an die jeweilige Einrichtungsleitung wenden, die einen Link zur Online-Anmeldung erhielt und diesen an die Angehörigen weitergeben kann. Sofern das Heim oder die Einrichtung die Besucher nicht selbst testet. Die Schnelltests werden von Ehrenamtlichen des Deutschen Roten Kreuzes am 23. und 24. Dezember vorgenommen.

Wer nicht zu dieser Zielgruppe gehört und trotzdem auf die Schnelle vor Weihnachten sich auf Corona testen lassen will, muss sein Glück beim Hausarzt versuchen – oder auf eines der kommerziellen Angebote zurückgreifen. Nicht jeder Arzt ist bereit und willens, bei seinen Patienten Corona-Tests vorzunehmen, wenn diese keine Symptome aufweisen.

Die niedergelassene Ärzteschaft ist nur für akute Fälle zuständig oder wenn die Corona-Warnapp Alarm schlägt. Im Rems-Murr gibt es dafür rund 50 Schwerpunktpraxen. Die Standorte finden sich auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (www.kvbawue.de, Stichwort: Corona-Ambulanzen).

Das Anfang November eingerichtete Schnelltestzentrum am Klinikum Winnenden wiederum führt lediglich Reihentests für Kitas und Schulen durch sowie für stark gefährdete Gruppen wie Rettungsdienste, Polizei und Feuerwehr oder Verwaltungsmitarbeiter. Die Reihentests sollen sicherstellen, dass bei Verdacht einer Infektion die Kontaktpersonen möglichst rasch entdeckt und isoliert werden können.

Das Angebot kommerzieller Anbieter für Corona-Tests ist begrenzt. Am Stuttgarter Flughafen bietet das Corona-Testzentrum seine Dienste an. Notwendig ist eine Online-Anmeldung. Vor Weihnachten gab es keine Termine mehr (Stand: Freitag, 18.12., 12 Uhr).

Die Firma Covimedical hat in Stuttgart kürzlich ein Schnelltestzentrum eingerichtet (https.://15minutentest.de). Am Freitagmittag waren noch einzelne Termine buchbar.

Für einen Test beim Tübinger Diagnostikunternehmen Cegat – sei es ein PCR- oder Antikörpertest – bedarf es keiner Anmeldung. Es gilt jedoch, sich in eine womöglich lange Schlange einzureihen und Wartezeit in Kauf nehmen zu müssen.

Apotheken dürfen keine Coronatests an Privatleute verkaufen, sondern nur an Ärzte und medizinische Einrichtungen. Fachleute warnen vor Tests aus dem Internet oder aus sonstigen Bezugsquellen. Knackpunkt ist hier vor allem der Abstrich im Mund- oder Rachenraum. Wenn der Abstrich nicht fachgerecht, nämlich tief genug erfolgt, ist das Ergebnis nicht viel wert und es besteht die Gefahr eines falsch negativen Testergebnisses.

80 000 kostenlose Corona-Schnelltests stellt das Land Baden-Württemberg bereit, damit sich Angehörige von Risikogruppen auf das Virus testen lassen und ohne Sorge gemeinsam mit ihren Lieben Weihnachten feiern können. Im Rems-Murr-Kreis beschränkt sich die Zielgruppe auf 1000 Leute, deren Angehörige in Pflegeheimen und Behinderteneinrichtungen leben. Sie können sich an die jeweilige Einrichtungsleitung wenden, die einen Link zur Online-Anmeldung erhielt und diesen an die Angehörigen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper