Sport

Legende Phil Taylor zurück am Oche: So läuft die World Seniors Darts Championship

Dartsscheibe
Symbolbild. © Pixabay

Vom 03. bis 06. Februar wird zum ersten Mal eine World Seniors Darts Championship ausgetragen. 24 der besten Darts-Spieler der Geschichte ermitteln bei dem Turnier den Senioren-Weltmeister. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Spektakel der Altmeister.

Wer ist alles am Start?

Über allen Teilnehmern strahlt der Name von Darts-Legende Phil Taylor, der erstmals seit seinem Rücktritt 2018 wieder ans Oche treten wird. Der 16-malige Weltmeister gilt bei der Premiere der Senioren-WM selbstredend als großer Favorit. „Ich freue mich sehr auf die Titelkämpfe bei den Senioren. Ich möchte unbedingt diesen Titel gewinnen, aber es ist kein Comeback, sondern ein bisschen Spaß“, sagte der Rekordchampion im Vorfeld des Turniers: „Ich werde bereit sein.“ Und der Schotte Robert Thornton meinte: „Ich kenne Phil. Es gibt einen neuen Pokal, und er will seinen Namen zuerst darauf sehen.“ Das Teilnehmerfeld im Überblick:

  • Phil Taylor
  • Keith Deller
  • Bob Anderson
  • Martin Adams
  • John Walton
  • Wayne Warren
  • John Lowe
  • John Part
  • Les Wallace
  • Trina Gulliver
  • Kevin Painter
  • Tony O'Shea
  • Terry Jenkins
  • Peter Manley
  • Robert Thornton
  • Roland Scholten
  • Paul Lim
  • Darryl Fitton
  • Alan Warriner-Little
  • Deta Hedman
  • Lisa Ashton
  • Larry Butler
  • Richie Howson
  • Dave Prins

22 Spieler haben vom Veranstalter „Jennings bet“ eine Wildcard erhalten und waren somit automatisch für das Turnier qualifiziert. Weitere zwei Plätze wurden in einem Qualifikationsturnier ausgespielt. Acht Legenden sind für die 2. Runde gesetzt, 16 steigen in der 1. Runde ein. Teilnahme-Bedingung: Alle Teilnehmer müssen die Altersgrenze von 50 Jahren überschritten haben und dürfen kein Inhaber einer PDC-Tourkarte sein.

Wie sieht der Spielplan aus?

Donnerstag, 3. Februar (20 Uhr)

1. Runde 

  • Robert Thornton - Bob Anderson
  • Peter Manley - Deta Hedman
  • Tony O‘Shea - Kevin Painter
  • Darryl Fitton - Ritchie Howson

Freitag, 4. Februar (14 Uhr)

1. Runde 

  • Les Wallace - John Walton
  • Paul Lim - Dave Prins
  • Alan Warriner-Little - Larry Butler
  • Terry Jenkins - Roland Scholten

Freitag, 4. Februar (20 Uhr)

2. Runde 

  • Wayne Warren - O‘Shea/Painter
  • Martin Adams - Fitton/Howson
  • Phil Taylor - Manley/Hedman
  • Trina Gulliver - Thornton/Anderson
Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

Samstag, 5. Februar (14 Uhr)

2. Runde  

  • John Part - Wallace/Walton
  • John Lowe - Lim/Prins
  • Keith Deller - Warriner-Little/Butler
  • Lisa Ashton - Jenkins/Scholten

Samstag, 5. Februar (20 Uhr)

  • Viertelfinale 

Sonntag, 6. Februar (14 Uhr)

  • Halbfinale

Sonntag, 6. Februar (20 Uhr)

  • Finale 

Welcher Modus wird gespielt?

Wie auch bei der „normalen“ Weltmeisterschaft wird im Set-Modus gespielt. Soll heißen: Wer drei Legs gewinnt (also jeweils die 501 Punkte auf 0 herunterspielt und beim abschließenden Wurf ein Doppelfeld trifft), gewinnt einen Satz. In Runde eins, den Achtel- sowie den Viertelfinals wird der Modus „Best of 5 Sets“ gespielt, in den Halbfinals „Best of 7 Sets“ und im Finale „Best of 9 Sets“.

Wo wird gespielt?

In der legendären „Circus Tavern“, dem langjährigen Austragungsort der WM-Finals in Purfleet. Von 1994 bis 2007 flogen in der 1100 Zuschauer fassenden Halle die Pfeile bei den Weltmeisterschaften der PDC. Inzwischen wird im nicht minder legendären Londoner „Ally Pally“ gespielt - vor bis zu 4000 Fans.

Was gibt es zu gewinnen?

Der Sieger des Turniers erhält 25.000 Pfund Preisgeld und außerdem einen Pokal, der an vier verstorbene Weltmeister (Leighton Rees, Jocky Wilson, Eric Bristow und Andy Fordham) erinnern soll.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

Wo wird das Turnier übertragen?

Alle Partien können im TV oder Stream bei Sport 1 verfolgt werden. 

Sind weitere Turniere im Stil der Senioren-WM geplant?

Ja. In diesem Jahr sollen noch ein World Senior Masters (28./29. Mai) und ein World Senior Matchplay (2./3. Juli) ausgetragen werden. Auch das Datum für die zweite Auflage der Senioren Weltmeisterschaft steht bereits fest: 9 bis 12. Februar 2023.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: