Rems-Murr-Sport

Corona-Verordnung im Sport: Was ab dem 1. Juli wieder erlaubt ist

Fußball Symbol Rasen Sport Ball Symbolbild
Symbolbild. © Pexels

Schon vergangene Woche gab es gute Neuigkeiten für alle Rems-Murr-Sportler: Ab dem 1. Juli darf wieder ohne Abstandsregeln trainiert werden. Doch was heißt das jetzt konkret? Was ist erlaubt, was ändert sich, worauf muss noch geachtet werden?

Wir haben die neuen Regelungen zusammengefasst:

  • In einer Gruppe von bis zu 20 Personen können die üblichen Trainingseinheiten wie Sport-, Spiel oder Übungssituationen ohne Einhaltung des Mindestabstandes durchgeführt werden. Das heißt konkret: Sportarten wie Fußball, Handball und Volleyball können wieder ganz normal ausgeübt werden. Voraussetzung: Es sind nicht mehr als 20 Personen in einer Spielsituation beteiligt.
  • Bei Sportarten, in denen durchgängig oder über einen längeren Zeitraum dauerhafter Körperkontakt erforderlich ist, sind feste Trainings- oder Übungspaare zu bilden. Das gilt beispielsweise für Sportarten wie Ringen oder Paartanz.
  • Sportwettkämpfe sind in allen Sportarten wieder zulässig! Das heißt konkret: Fuball-, Handball-, Volleyballspiele usw. dürfen wieder stattfinden (bis 31. August aber nur mit maximal 100 Sportlern und maximal 100 Zuschauern, es gibt aber Außnahmen).
  • Umkleiden und Duschen dürfen wieder benutzt werden (der Mindestabstand ist aber zwingend einzuhalten).
  • Abseits des Sportbetriebes muss weiterhin der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Die bisher geltenden Hygienevorschriften (Desinfektionsmittel, Händewasch-Stationen usw.) und Dokumentationspflichten sind weiterhin einzuhalten.