Handball im Rems-Murr-Kreis

Ligen-Überblick: SF Schwaikheim bezwingen TSV Alfdorf/Lorch im Kellerduell

MuellerE8
In einem spannenden Kellerduell in der Württembergliga haben sich die SF Schwaikheim (mit Ball Elias Müller) gegen den TSV Alfdorf/Lorch (von links Lars Rauch, Andreas Maier) verdient durchgesetzt. © Ralph Steinemann

Abstiegskampf pur und dann noch ein Derby: Hochemotional ist das Württembergliga-Heimspiel der Handballer der SF Schwaikheim gegen den TSV Alfdorf/Lorch gewesen. In der gut besuchten Fritz-Ulrich-Halle setzten sich die Gastgeber verdient durch und holten wichtige Punkte für den Klassenverbleib. Einen Sieg in ihrem letzten Saisonspiel in der Verbandsliga feierten die Männer der SG Weinstadt.

Männer-Württembergliga: SF Schwaikheim – TSV Alfdorf/Lorch 25:21 (12:9). Die Sportfreunde, die das gesamte Spiel über in Führung lagen, haben mit dem Sieg auch den direkten Vergleich mit Alfdorf/Lorch gewonnen. Dieser Umstand kann bei eventueller Punktgleichheit in der Abschlusstabelle noch wichtig werden.

Erneut zeigte Oldie Stefan Doll im Schwaikheimer Tor eine überragende Leistung. Die Abwehr kämpfte hingebungsvoll, und im Angriff avancierten Moritz Karcher und Wael Mamoka mit jeweils fünf Treffern zu den besten Schwaikheimer Werfern. Bei den Gästen glänzte Aleksa Djokic mit zehn zum Teil sehenswerten Toren.

Zunächst enges Handball-Derby in Schwaikheim

Das Spiel hatte mit einigen technischen Fehlern auf beiden Seiten begonnen. Mamoka und Karcher sorgten für die Schwaikheimer 2:0-Führung, und Doll zeichnete sich gleich mehrmals aus. Das 2:1 per Strafwurf durch Djokic folgte in der fünften Minute. Zunächst blieb es eng. Erzielten die Gastgeber einen Treffer, verkürzte Alfdorf jeweils im Gegenzug.

Dann zogen die SF langsam davon. Chris Hellerich mit einem Rückhandwurf und Lars Schulz erhöhten auf 10:6. In dieser Phase verpasste es die Mannschaft allerdings, sich weiter abzusetzen. Damit baute sie die Gäste auf: Robin Schuster und Lars Rauch brachten die Spielgemeinschaft wieder heran. Zwei Treffer durch Simon Lorenz sorgten für das 12:8 kurz vor der Pause. Djokic setzte mit dem 12:9 den Schlusspunkt in einer umkämpften ersten Hälfte.

Im zweiten Spielabschnitt begannen die Schwaikheimer sehr konzentriert. Karcher und Mamoka trafen für die Sportfreunde zum 15:10, und Pascal Diederich, der Trainer des TSV Alfdorf/Lorch, nahm früh die zweite Auszeit. Mit einer offenen Deckung gegen Lorenz nahmen die Gäste den Schwaikheimern fortan etwas den Angriffsschwung.

Fritz-Ulrich-Halle in Schwaikheim wird zum Hexenkessel

Vor allem Djokic erzielte nun die Tore für den TSV. Beim 15:17 war das ebenfalls abstiegsbedrohte Team wieder auf Tuchfühlung. Beide Fangruppen unterstützten ihre Mannschaften lautstark und verwandelten die Fritz-Ulrich-Halle in einen Hexenkessel. In Unterzahl warf Schulz das 18:15. Dank der Tore von Philipp Eckstein und Kay Schweikhardt behaupteten die Sportfreunde den Drei-Tore-Vorsprung bis zum 21:18.

Dann wurde es dramatisch: Jan Spindler und erneut Djokic trafen fünf Minuten vor dem Ende zum 21:20. Das Spiel erreichte seinen emotionalen Höhepunkt. Doch diesmal zeigten die Schwaikheimer einen unbändigen Siegeswillen. Schweikhardt und Schulz bauten die Führung wieder aus.

Für die Entscheidung sorgte kurz vor Schluss Doll, der einen Strafwurf von Djokic spektakulär parierte. Erneut Schweikhardt und Schulz sorgten für das 25:20. Der letzte Treffer der Gäste durch Robin Schuster zum 25:21 ging im Jubel der Schwaikheimer über den wichtigen Heimsieg unter.

Große Chance für Handballer der SF Schwaikheim im Abstiegskampf

Mit diesem Erfolg haben sich die Sportfreunde in der Tabelle der Handball-Württembergliga eine gute Ausgangssituation im Kampf um den Klassenverbleib geschaffen. Am Samstag, 7. Mai, geht es nach Laupheim, danach gibt’s noch die Heimspiele gegen Oberstenfeld und Albstadt. Alfdorf/Lorch hat noch drei Auswärtsspiele vor sich, um Punkte gegen den Abstieg zu holen.

SF Schwaikheim: Doll, Ehmann; Hellerich (1), Schulz (4), Karcher (5), Lorenz (4), Mühlpointner, Eckstein (1), Schweikhardt (4), Klöpfer, Müller (1), Mamoka (5/1) Würthele, Wissmann.

TSV Alfdorf/Lorch: Plaschke, Gentile; Bihler, Schuster (2), Bareiß (1), Reu (1), Rauch (2), Rinker, Neumeier, Lauber, Maier (2), Spindler (3), Djokic (10/2).

Handballerinnen der SF Schwaikheim verlieren knapp bei TG Biberach

Frauen-Württembergliga: TG Biberach – SF Schwaikheim 19:18 (7:5). In einem torarmen Spiel haben die Schwaikheimerinnen knapp beim Tabellennachbarn verloren. Knapp drei Minuten vor Schluss verkürzte Yvonne Beck auf 18:19. Nach einer Auszeit hatte Schwaikheim noch 22 Sekunden Zeit, den Ausgleich zu erzielen. Doch es blieb beim knappen Biberacher Erfolg. Die SF Schwaikheim haben aufgrund zweier Nachholspiele aber noch die Chance, am Gegner vorbeizuziehen und Sechster in der Württembergliga-Tabelle zu werden.

Handballer der SG Weinstadt Vierter in Abschlusstabelle der Verbandsliga

Männer-Verbandsliga: SG Weinstadt – TV Flein 28:26 (13:14). Die SG Weinstadt hat die Saison beendet, kann aber noch von Ditzingen von Platz vier in der Tabelle der Handball-Verbandsliga verdrängt werden. Im letzten Spiel in Beutelsbach besiegte eine Weinstädter B-Sieben den Drittplatzierten Flein.  Kurz vor Schluss hatte es noch nach einer Niederlage für die SG ausgesehen, dann gelang ihr jedoch ein Vier-Tore-Lauf. Linksaußen Felix Pröbsting bestätigte seine starke Form und trug mit seinen sieben Treffern maßgeblich zum 28:26-Erfolg bei. Mann des Spiels war aber der reaktivierte Torhüter Tristan Schwegler mit zahlreichen Paraden in der Schlussphase.

SG Weinstadt: Schwegler; Wilhelm (8/5), Pröbsting (7), Lederer (3), Bosch (3), Stäudle (2), Lidle (2), Davidovski (2), Striebich (1), Scheday, Oesterle, Köngeter, Freidel.

Abstiegskampf pur und dann noch ein Derby: Hochemotional ist das Württembergliga-Heimspiel der Handballer der SF Schwaikheim gegen den TSV Alfdorf/Lorch gewesen. In der gut besuchten Fritz-Ulrich-Halle setzten sich die Gastgeber verdient durch und holten wichtige Punkte für den Klassenverbleib. Einen Sieg in ihrem letzten Saisonspiel in der Verbandsliga feierten die Männer der SG Weinstadt.

Männer-Württembergliga: SF Schwaikheim – TSV Alfdorf/Lorch 25:21 (12:9). Die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper