Fußball im Rems-Murr-Kreis

SSV Steinach-Reichenbach spielt SV Steinbach schwindelig

RieneckerM2
Michael Rienecker (vorne) und der TV Weiler gaben das Spiel gegen den TSV Miedelsbach in den letzten Spielminuten aus der Hand. © Ralph Steinemann Pressefoto

Wahre Torfeuerwerke gab’s an diesem Fußball-Wochenende in der Bezirksliga. Gleich fünf Mannschaften sorgten für mehr als drei Tore. In der Kreisliga A1 verpasste Zrinski Waiblingen die Chance, mit dem SV Hertmannsweiler gleichauf zu ziehen. In der Kreisliga A2 ist weiter der TSC Murrhardt an der Spitze, doch Verfolger FSV Weiler zum Stein blieb mit deutlichem Sieg gegen Althütte dicht auf den Fersen des Tabellenführers.

Bezirksliga: Waiblingen mit Kantersieg gegen Korb

Tore satt sahen die Zuschauer in der Bezirksliga. Dabei machten die Mannschaften aus dem vorderen Tabellendrittel ihre Kräfte deutlich. So schoss der FSV Waiblingen gegen den SC Korb zu Hause sieben Tore und ließ den Gästen nicht einmal die Chance auf einen Ehrentreffer. 65-mal traf die Elf von Trainer Giuseppe Catizone in dieser Saison und steht damit noch immer an Rang eins. Dicht auf den Fersen ist den Waiblingern der TSV Schornbach. Die Mannschaft von Marius Jurczyk fuhr mit drei Punkten und dem deutlichen 5:0-Erfolg im Gepäck nach Hause. Drei Volltreffer landete dabei Dominik Kowalski. Ebenfalls 5:0 gewann die SG Schorndorf gegen die SV Remshalden. Schorndorf blieb damit auf Rang drei. Der SSV Steinach-Reichenbach deklassierte den SV Steinbach. 9:2 gewann die Elf von Patrick Haaf. Dabei gelang Rafael Czapiewski ein Hattrick.

Kreisliga A1: Waiblingen patzt gegen Schmiden

Zrinski Waiblingen patzte beim TSV Schmiden und fiel damit auf den dritten Rang zurück. Ein Sieg hätte die Waiblinger gleichauf mit dem Tabellenführer SV Hertmannsweiler gebracht. Diese Chance blieb beim 0:2 in Schmiden ungenutzt. Dafür setzte sich der SV Breuningsweiler II durch und steht nun mit einem Punkt Rückstand auf Platz zwei der Tabelle. Der SVB tat sich jedoch nicht ganz so leicht gegen den SV Plüderhausen. Die Gäste zogen immer wieder gleichauf und forderten das Team von Trainer Patrick Köllner immer wieder aufs Neue heraus. Deutlicher machte es der TSV Miedelsbach beim TV Weiler/Rems. 5:3 gewann der TSV auswärts. Eine Partie, die sich offen gestaltete und erst spät entschieden wurde. In der 85. Minute stand es noch 3:3. Yannick Helber (90.) und Steffen Kressler (92.) sorgten erst kurz vor Abpfiff für den Auswärtssieg.

Kreisliga A2: Murrhardt bleibt weiter Erster

Mit dem 7:2-Heimsieg war klar: Der TSC Murrhardt bleibt weiter an der Spitze. Zwar gingen die Gäste früh in Führung (8.), aber mit 2:1 ging’s in die Kabinen. Das erste Tor nach der Pause gehörte den Gästen: Yannic Denzinger machte den Ausgleich. Dann war der TSC an der Reihe, viermal nacheinander. Beim Stand von 6:2 sorgte Timo Frölich in der 80. Minute dann auch noch mit einem Eigentor fürs 7:2. Auch der VfR Murrhardt ging dank eines Tores von Marcel Baker und einem Eigentor von Toni Hertneck beim TSV Nellmersbach II in Führung. Die Partie drehten die Hausherren nicht mehr, der VfR nahm mit dem 6:2-Sieg die drei Punkte mit.

Der FSV Weiler zum Stein schöpfte gegen den TSV Althütte aus den Vollen und gewann nach der Führung der Gäste am Ende deutlich mit 5:1. Mit den drei Punkten bleibt der FSV gefährlicher Konkurrent des TSC Murrhardt. Ebenfalls gefährlich bleibt auch der FC Welzheim. Der nutzte seine Gelegenheiten klar, spielte die Oberroter Abwehr mehrmals mit einfachen Spielzügen aus und gewann auswärts mit 4:1.

Wahre Torfeuerwerke gab’s an diesem Fußball-Wochenende in der Bezirksliga. Gleich fünf Mannschaften sorgten für mehr als drei Tore. In der Kreisliga A1 verpasste Zrinski Waiblingen die Chance, mit dem SV Hertmannsweiler gleichauf zu ziehen. In der Kreisliga A2 ist weiter der TSC Murrhardt an der Spitze, doch Verfolger FSV Weiler zum Stein blieb mit deutlichem Sieg gegen Althütte dicht auf den Fersen des Tabellenführers.

{element}

Bezirksliga: Waiblingen mit Kantersieg gegen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper