Handball im Rems-Murr-Kreis

Trainerwechsel beim TV Bittenfeld II: Heib und Rill ersetzen Ebermann

EbermannJ7
Jörg Ebermann ist nicht mehr Trainer des Bittenfelder BW-Oberligateams. © Ralph Steinemann Pressefoto

Die Männer des VfL Waiblingen und TV Bittenfeld II haben sich zum Start ins neue Kalenderjahr in eine hervorragende Ausgangsposition gebracht als Tabellenzweiter und -dritter der Handball-BW-Oberliga. Ins erste Spiel im neuen Jahr gehen beide als Favoriten – und der TVB II mit einem neuen Trainerduo: Alexander Heib und Michael Rill übernehmen das Amt von Jörg Ebermann.

TuS Steißlingen (18. Platz, 4:26 Punkte) – TV Bittenfeld II (3. Platz, 22:8 Punkte/Samstag, 20 Uhr). Es hat sich etwas getan bei der Bundesliga-Reserve des TVB: Der Trainer Jörg Ebermann wird ab sofort nicht mehr in der Verantwortung stehen. Der Ex-Spieler Alexander Heib und Michael Rill, die beide schon dem Trainerteam angehörten, haben übernommen. „Der Grund für die gemeinsame Entscheidung, den Wechsel vorzunehmen, sind teilweise unterschiedliche Auffassungen, die in den Gesprächen für kommende Saison erkennbar wurden“, schreibt der TVB in einer Pressemitteilung. Jörg Ebermann werde aber seine Aufgaben als Fördertrainer der TVB-Talente und Verantwortlicher für Schulkooperationen weiterführen, heißt es weiter.

Alexander Heib und Michael Rill waren bereits beim jüngsten 31:27-Sieg gegen den TuS Altenheim in ihrer neuer Funktion verantwortlich. „Wir werden nun versuchen, das Team bestmöglich auf die lange Rückrunde vorzubereiten“, werden Heib und Rill zitiert.

Bischoff warnt vor Steißlingen

Die erste Bewährungsprobe im neuen Jahr scheint dabei auf den ersten Blick nicht besonders knifflig zu sein. Der TuS Steißlingen ziert mit nur vier Punkten das Tabellenende. Doch der TVB-Kreisläufer Alexander Bischoff warnt. „In Steißlingen hatten wir in der vergangenen Saison Probleme – und im Rückspiel zu Hause keine Chance.“

Überhaupt halten die Bittenfelder trotz der 22:8-Punkte und Rang drei den Ball flach. „Wir haben natürlich nicht damit gerechnet, dass wir zum Jahresende so weit vorne stehen“, sagt Bischoff. An den Aufstieg indes denke aktuell keiner, dafür sei die Saison noch zu lang. Zudem müsse angesichts des sehr jungen Teams immer mit Formschwankungen gerechnet werden. Auch stünden hinter dem TVB II einige starke Mannschaften, denen Bischoff zutraut, noch weiter nach oben zu klettern. „Unser Ziel ist immer noch, möglichst schnell die nötigen Punkte für den Ligaverbleib zu sammeln.“

Bischoff selbst kann sein Team am Samstag möglicherweise nicht unterstützen. Er hat sich im alten Jahr noch am Fuß verletzt. Auch der Einsatz von Luca Mauch nach einer Daumenverletzung ist unsicher.

VfL Waiblingen (2. Platz, 23:7 Punkte) – HSG Konstanz II (13. Platz, 12:18 Punkte/Samstag, 20 Uhr). Im letzten Spiel des alten Jahres glänzte der VfL Waiblingen beim 37:29-Sieg in Knielingen, hatte schon zur Halbzeit beim 21:10 für klare Verhältnisse gesorgt. Zwei Spieltage vor dem Ende der Hinrunde liegt der Aufsteiger überraschend auf Rang zwei der Tabelle – mit nur einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter TV Plochingen. Nun gilt’s, die Form ins neue Jahre zu retten. Gegen die zweite Mannschaft der HSG Konstanz ist das Team von Trainer Tim Baumgart in der Favoritenrolle, zuletzt kassierten die Konstanzer in Pforzheim eine 30:44-Schlappe.

Die Männer des VfL Waiblingen und TV Bittenfeld II haben sich zum Start ins neue Kalenderjahr in eine hervorragende Ausgangsposition gebracht als Tabellenzweiter und -dritter der Handball-BW-Oberliga. Ins erste Spiel im neuen Jahr gehen beide als Favoriten – und der TVB II mit einem neuen Trainerduo: Alexander Heib und Michael Rill übernehmen das Amt von Jörg Ebermann.

TuS Steißlingen (18. Platz, 4:26 Punkte) – TV Bittenfeld II (3. Platz, 22:8 Punkte/Samstag, 20 Uhr).

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper