Stuttgart & Region

Über 200 Kräfte bei Großbrand in Sindelfingen im Einsatz

Feuerwehr Blaulicht Brand Symbol Feuerwehreinsatz Symbolbild
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Sindelfingen. Über 200 Kräfte waren in der Nacht zum Donnerstag (15.08.) bei einem Großbrand in Sindelfingen-Darmsheim im Einsatz. Bei dem Feuer entstand ersten Schätzungen zufolge ein Schaden in Höhe von einer halben Million Euro. Personen kamen nicht zu Schaden, die Brandursache ist noch völlig unklar. Der Einsatz dauert auch am Donnerstagmorgen noch an.

Gegen 23.10 Uhr am Mittwochabend war das Feuer in einem Garagen- und Werkstattkomplex ausgebrochen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen bereits meterhohe Flammen aus einer der Garagen. Das Feuer breitete sich rasch aus. Vier angrenzende Wohngebäude wurden von der Polizei vorsorglich geräumt. Während der Löscharbeiten ereignete sich laut Polizeibericht eine Rauchgasexplosion. Drei Feuerwehrleute auf dem Dach gerieten dadurch in eine bedrohliche Situation, konnten sich aber über eine Leiter in Sicherheit bringen.

Angrenzendes Wohnhaus unbewohnbar

Gegen 1.25 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Die Arbeiten der Einsatzkräfte dauern nach wie vor an. Das direkt an den Garagenkomplex angrenzende Mehrfamilienhaus ist durch die Brand- und Raucheinwirkung derzeit nicht bewohnbar. Der Oberbürgermeister von Sindelfingen Bernd Vöhringer, der sich vor Ort ein Bild der Lage machte, organisierte die Unterbringung der vier betroffenen Familien.

Die Feuerwehren aus Sindelfingen und mehreren angrenzenden Kommunen, der Rettungsdienst, das Technische Hilfswerk, die Polizei und die Führungsgruppe des Landkreises Böblingen waren im Einsatz. Wegen der starken Rauchentwicklung waren die Anwohner aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten.