Stuttgart & Region

30 Kilometer Geisterfahrt auf der A 7

Blaulicht Polizei Polizeiauto Polizeistreife Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Ramona Adolf

Aalen/Ellwangen/A7. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hielt eine Geisterfahrerin Samstagfrüh den Ostalbkreis in Atem. Erst zwei Lastwagen brachten sie zum Umkehren.

Am frühen Samstagmorgen gegen 03:30 Uhr fuhr eine 62-jährige Autofahrerin mit ihrem Opel Corsa vermutlich an der Anschlussstelle Aalen/Oberkochen entgegen der Fahrtrichtung auf die A7 auf. Auf der Richtungsfahrbahn Ulm passierte sie die Anschlussstellen Aalen/Westhausen und Ellwangen und durchquerte den Virngrundtunnel.

Erst zwei LKWs konnten sie stoppen

Auf die Anhaltezeichen einer Streife der Autobahnpolizei, die auf dem richtigen Fahrstreifen zu ihr aufschließen konnte, reagierte sie über mehrere Kilometer nicht. Als sie die Baustelle auf der Buchbachtalbrücke erreicht hatte, blockierten zwei Lkw-Fahrer geistesgegenwärtig die Fahrbahn im Baustellenbereich, so dass die Frau anhalten musste. Hier wendete sie ihr Fahrzeug und fuhr, nun in der richtigen Fahrtrichtung, zurück in Richtung Ellwangen. Dort konnte sie an der Anschlussstelle Ellwangen von einer Polizeistreife gestoppt werden.

30 Kilometer entgegen der Fahrtrichtung

Auf ihrer Falschfahrt durch den gesamten Ostalbkreis legte sie über 30 Kilometer entgegen der Fahrtrichtung zurück. Mehrere entgegenkommende Verkehrsteilnehmer wurden dabei gefährdet. Einen entgegenkommenden Pkw hatte sie im Bereich der Anschlussstelle sogar gestreift. Die beiden Insassen, die auf dem Weg zum Skifahren waren, blieben aber glücklicherweise unverletzt.

An ihrem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.000 EUR. Um die Falschfahrt zu stoppen, waren insgesamt sieben Streifen der Polizeireviere Aalen, Ellwangen, Crailsheim und der Autobahnpolizei Schwäbisch Hall eingesetzt. Auch die Einsatzzentrale Mittelfranken hatte mehrere Streifen in Richtung des Autobahnkreuzes Feuchtwangen/Crailsheim entsandt. Wieso sie falsch auf die Autobahn aufgefahren war, konnte die Verkehrsteilnehmerin nicht erklären. Ihr wurde die Weiterfahrt untersagt und ihr Führerschein wurde einbehalten.