Stuttgart & Region

Angebliche Erbschaft: Frau aus Stuttgart überweist Trickbetrügern 100.000 Euro

Polizei
Symbolfoto. © ZVW/Benjamin Buettner

Ein Trickbetrüger hat eine 67-Jährigen aus Stuttgart um insgesamt 100.000 Euro gebracht. Wie die Polizei mitteilt, hatte er der Frau eine hohe Erbschaftssumme versprochen. Über einen Zeitraum von einem Jahr hatte der Unbekannte sie dazu gebracht, ihm das Geld zu überweisen.

Erstmalig hatte der Betrüger die 67-Jährige im Mai 2021 über eine bekannte Social-Media-Plattform kontaktierten. Der Betrüger teilte der Frau mit, dass sie nach einem angeblich tödlichen Verkehrsunfall eines Verwandten in Ghana 5,5 Millionen Euro erben würde.

Mit gefälschten Unterlagen, die die Betrüger der Frau schickten, brachten sie sie dazu, bis zum August 2022 mehrere Überweisungen unter anderem auch an ausländische Konten zu tätigen. Der Grund für diese Überweisungen seien Gebühren. Diese würden im Vorfeld anfallen, damit die Erbschaft überhaupt ausgezahlt werden kann. Nachdem die Stuttgarterin die versprochene Erbschaftssumme trotz der Überweisungen nicht erhielt, erstattete sie schließlich Anzeige.