Stuttgart & Region

Angefahren oder getreten? - Hund muss eingeschläfert werden

Blaulicht Polizeimappe Polizeimütze Polizeihut Polizeiakte Polizei Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Abtsgmünd. Ein 12 Jahre alter Retriever ist in Abtsgmünd (Ostalbkreis) so schwer verletzt worden, dass er eingeschläfert werden musste. Noch ist unklar, ob die Verletzungen durch ein anfahrendes Auto oder einen Fußtritt zustande gekommen sind.

Wie die Polizei am Montag (03.09.) mitteilte, hatte der Hund am Freitag (24.08.) zwischen 11 Uhr und 13.30 Uhr in der Straße Altschmiede vor dem Haus gelegen. In dieser Zeit müsste nach Angaben der Polizei verletzt worden sein. Als die Besitzer ihren Vierbeiner fanden und feststellten, dass er starke Schmerzen hatte, brachten sie ihn zum Tierarzt. Bei der Untersuchung kam heraus, dass der Hund mehrere gebrochene Rippen hatte. Um ihn von seinem Leiden zu erlösen, schläferte der Tierarzt ihn ein. 

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Hinweise werden unter Telefon 07361/5240 bei der Polizei in Aalen entgegen genommen.