Stuttgart & Region

B10 in Stuttgart am Wochenende komplett gesperrt: Wie Besucher trotzdem zur Wilhelma kommen

Wilhelma Stuttgart
Die Wilhelma in Stuttgart. © Pixabay/Miriam_die_Taenzerin

Trotz der Vollsperrung der Neckartalstraße und Uferstraße (B10/B14) in Stuttgart ist die Wilhelma am kommenden Wochenende (26./ 27. Juni) wie gewohnt geöffnet und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ganz normal erreichbar. Auch die Stadtbahn U14 hält regulär vor dem Haupteingang. In beide Richtungen gesperrt wird die Bundesstraße von Freitag, 22 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, zwischen der Gaisburger Brücke und der Rosensteinbrücke für Bauarbeiten an den Fußgängerstegen, die die Straße überspannen.

Autos und andere Kraftfahrzeuge werden umgeleitet. "Das Wilhelma-Parkhaus ist am Samstag und Sonntag nicht erreichbar", heißt es in einer Mitteilung vom Mittwoch (23.06.). Als Ausweichmöglichkeit wird das Parkhaus Mahle an der Pragstraße für Besucherinnen und Besucher der Wilhelma geöffnet. Hier kann ein Parkschein vor Ort gekauft werden. Daher ist der Zugang zur Wilhelm an diesem Wochenende ausnahmsweise auch über den Nebeneingang an der Pragstraße möglich, und zwar von 8.15 bis 16.30 Uhr. Auch hier ist der Einlass, wie am Haupteingang, nur mit Online-Ticket beziehungsweise Terminreservierung möglich.

Außerdem steht der Parkplatz P10 auf dem Cannstatter Wasen zur Verfügung. Autos, die aus Richtung Esslingen kommen, werden dorthin geleitet. Weitere Möglichkeiten in Laufweite sind die Parkhäuser „Mühlgrün“ in der Überkinger Straße (maximale Parkdauer vier Stunden), „König-Karl-Passage“ in der Badstraße sowie „Wilhelmsplatz“ (Zufahrt über Eisenbahnstraße).

Wem es möglich ist, empfiehlt die Wilhelma, mit Bus oder Bahn anzureisen. Die Stadtbahn U14 hält direkt vor dem Haupteingang. Auch die Haltestellen „Rosensteinbrücke“ für die Linien U13 und U16 sowie die Buslinien 52, 55 und 56 sind nur rund 200 Meter vom Haupteingang entfernt.

Die Wilhelma ist von 8.15 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Die gesamte Außenanlage ist zugänglich und die großen Tierhäuser sind geöffnet.

Hintergrund der Sperrung ist die neue Verbindung für Fußgänger von Bahnhof und Altstadt in Bad Cannstatt auf die Wilhelma-Seite des Neckars. Der provisorische Fußgängersteg, der bisher vor dem Wilhelma-Theater die Neckartalstraße überquert, wird abgebaut und eine neue Fußgängerbrücke über die B10 aufgebaut, die zum Rosensteinpark führt.