Stuttgart & Region

Bad Cannstatt: Hundewelpen in Transporter entdeckt

Malteser Hund Welpe Hundewelpe Symbol Symbolbild
Symbolbild. © Pixabay.com/parkbyounghak

Ein 29-Jähriger wird verdächtigt, gegen das Tiergesundheitsgesetz verstoßen zu haben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, wie sie am Mittwoch (20.05.) in einer Pressemitteilung bekannt gab. Ein Zeuge hatte am Morgen in der Damstädter Straße in Stuttgart-Bad Cannstatt einen Kleintransporter entdeckt, der offenbar eine Panne hatte. Nachdem der Zeuge Hundewinseln aus dem Transporter hörte, alarmierte er die Polizei.

Als die Beamten das Fahrzeug kontrollierten, fanden sie auf der Ladefläche des Transporters zwei Malteser Hundewelpen. Die beiden wurden mutmaßlich in zu kleinen Hundeboxen und ohne Wasser transportiert. Es wird vermutet, dass die Hunde zu jung für den Transport waren. Eine Tierärztin entdeckte außerdem Unstimmigkeiten in den Impfpässen der Tiere. Sie wurden noch vor Ort beschlagnahmt und medizinisch versorgt.

Gegen den 29-Jähirgen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach der Zahlung einer Sicherheitsleistung setzten ihn die Beamten auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an.