Stuttgart & Region

Besigheim: Hühner und Hahn geköpft, Schaf und Lamm in der Enz ertränkt - Polizei sucht Zeugen

Polizeimappe Polizeimütze Polizeihut Polizeiakte Polizei Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

In Besigheim im Kreis Ludwigsburg sind am vergangenen Wochenende (16.04.-18.04.) mehrere Tiere von einem Gartengrundstück gestohlen und anschließend tot in der Enz aufgefunden worden. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg spricht in einer aktuellen Pressemitteilung von einem "besonders brutalen Fall des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz".

Was ist passiert?

Den Angaben zufolge verschafften sich ein oder mehrere bislang unbekannte Täter zunächst in der Nacht zum Freitag (16.04.) Zugang zu einem Gartengrundstück, das in Verlängerung der Kronenstraße an der Enz liegt, und entwendeten zwei Lämmer.

In der Nacht zum Sonntag suchten sie das Grundstück erneut auf. Diesmal nahmen sie ein Schaf, ein weiteres Lamm sowie 19 Hühner und einen Hahn mit, wie die Polizei weiter schreibt. 

Am Sonntagvormittag machte der Besitzer der Tiere dann eine schlimme Entdeckung: Die Hühner und der Hahn waren außerhalb des Grundstücks mit einer Axt geköpft und anschließend in die Enz geworfen worden. Auch das Schaf und eines der gestohlenen Lämmer wurden tot im Fluss gefunden. "Die Täter hatten den Tieren die Beine zusammengebunden und sie dann ertränkt", heißt es im Polizeibericht.

Polizei bittet um Hinweise

Noch ist die Motivation des oder der Unbekannten völlig unklar. Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer in der Nacht zum Freitag oder in der Nacht zum Sonntag im Bereich der Enz und der Brücke zur Kronenstraße Verdächtiges wahrgenommen hat, soll sich unter der Telefonnummer 07142 405-0 beim Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt melden. Auch Hinweise zur Identität des oder der Täter werden erbeten.