Stuttgart & Region

Brand im Zug: Evakuierung, Strecke gesperrt

IMG_3366_0
Symbolbild. © Joachim Mogck

Stuttgart/Ulm.

Am Sonntag gegen 16 Uhr brannte die Toilette in einem Regionalexpress auf dem Weg von Stuttgart nach Ulm. Der Zug musste evakuiert werden.

Ein Reisender meldete dem Triebfahrzeugführer die Rauchentwicklung, woraufhin er eine Schnellbremsung auf Höhe von Ulm-Jungingen einleitete. Der 51-Jährige versuchte anschließend, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, was jedoch misslang. Nach Erdung der Oberleitung löschte die Feuerwehr das Feuer.

Die 70 Reisenden, die nach bisherigen Informationen unverletzt blieben, wurden durch die Bundespolizei aus dem Zug evakuiert und durch die Feuerwehr anschließend nach Ulm gebracht. Der Lokführer erlitt einen Schock.

Eine Ersatzlok zog den beschädigten Zug später nach Ulm, wo er am heutigen Tage zur Brandursache von Spezialisten des Polizeipräsidiums Ulm untersucht wird. Der Grund des Brandes ist bislang unklar. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in sechststelliger Höhe. Die Bahnstrecke Stuttgart-Ulm war von 15:55 Uhr bis 19:04 Uhr gesperrt, die Gegenrichtung von 15:55 Uhr bis 17:54 Uhr. Die Ermittlungen dauern an.