Stuttgart & Region

Corona-Lockerungen in der Wilhelma: Streichelzoo und Schwingaffenhaus öffnen wieder

Poitou-Esel_0
Eine der Attraktionen des Streichelzoos: Die Poitou-Esel. © Wilhelma Stuttgart

Gute Nachrichten für alle Wilhelma-Besucher: Ab Mittwoch, den 01. Juli, öffnet die Wilhelma ihren Streichelzoo und das Schwingaffenhaus. Außerdem können weitere Attraktionen des Zoologisch-Botanischen Gartens und die Pflanzenschau-Häuser wieder besucht werden, heißt es in der Pressemitteilung. 

Erstmals seit dreieinhalb Monaten sind dadurch das traditionsreiche Maurische Landhaus und die historische Gewächshauszeile von innen zu sehen. So stehen zum Beispiel die Türen offen zum idyllischen Wintergarten mit dem Koi-Teich und zu den eindrucksvollen Kakteenschauen. Bei den Tropischen Nutzpflanzen wachsen gerade Jackfrucht, Bananen, Ananas und Kakao. Und die virtuosen Singvögel Asiens, wie die Schamadrossel, finden endlich Zuhörerschaft. Mädchen und Jungen dürfen zudem wieder in die Kontaktzone mit den Afrikanischen Zwergziegen, Kamerunschafen und Skudden, die über Ostern Nachwuchs bekommen haben.

Darüber hinaus erweitert die Wilhelma die Zahl der Zeitfenster für den Einlass von zwei auf fünf Termine. Aber Achtung: Für einen Wilhelma-Besuch braucht man nach wie vor ein Online-Ticket mit Terminreservierung, das gilt auch für Dauerkarten-Besitzer.