Stuttgart & Region

Dünger löst Atembeschwerden bei Fußballern aus

Feuerwehr
Schriftzug der Feuerwehr auf einem Einsatzfahrzeug. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa

Neckartailfingen.
Atembeschwerden bei Hobbyfußballern haben einen Einsatz von Notärzten und Feuerwehr ausgelöst - verantwortlich dafür war vermutlich Dünger auf einem Feld in der Nähe ihres Sportplatzes. Beim Training der Fußballmannschaft in Neckartailfingen am Neckar hätten am Donnerstagabend 15 Spieler und 2 weitere Personen über Reizungen der Atemwege und der Augen geklagt, teilte die Polizei am Freitag mit. In der Luft habe ein seltsamer Geruch gelegen. Nach Polizeiangaben war dieser jedoch beim Eintreffen der Feuerwehr schon wieder verschwunden. Die Feuerwehr war mit mehreren Fahrzeugen und Spezialisten eines Gefahrgut-Messtrupps angerückt.

Grund für den Geruch und die Beschwerden der Sportler sei vermutlich Ammoniakgas gewesen, da ein Landwirt zuvor Gülle aus einer Biogasanlage auf ein nahe gelegenes Feld ausgebracht hatte. Weder auf dem Sportplatz noch auf dem Feld wurden gesundheitsgefährdende Konzentrationen gemessen. Die Betroffenen wurden vor Ort von zwei Notärzten behandelt, nach einiger Zeit klangen ihre Beschwerden aber wieder ab.