Stuttgart & Region

"Das Messer steckte noch in seiner Brust": Polizei verhindert Suizid in Steinheim an der Murr

Polizei Polizistin Einsatz  Handschellen symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Pixabay (CC0 Public Domain)

Ein Sepzialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat in der Nacht zum Dienstag (09.06.) offenbar einen Suizid in Steinheim an der Murr verhindert. Einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei zufolge hatte ein 39-Jähriger sich ein Messer in die Brust gerammt und sich dabei lebensbedrohlich verletzt. Er befand sich laut Polizei vermutlich in einer psychischen Ausnahmesituation.

Die von einem Nachbarn gegen 01.10 Uhr alarmierte Polizeibeamten trafen den 39-Jährigen zusammen mit einer Angehörigen vor einem Wohnhaus an, heißt es in der Pressemitteilung. "Das Messer steckte noch in seiner Brust und mit einem zweiten Messer drohte er an, sich weitere Verletzungen beizubringen."

Nachdem die Polizisten die Angehörige aus dem Gefahrenbereich gebracht hatten, sei der 39-Jährige gegen 03.10 Uhr von Beamten des Spezialeinsatzkommandos Baden-Württemberg überwältigt worden. Anschließend wurde er laut Polizei in ärztliche Obhut übergeben.

Hilfsangebote für Betroffene und Hinterbliebene

Sie haben suizidale Gedanken? Sprechen Sie darüber. Hier finden Sie Hilfe: