Stuttgart & Region

Demenzkranke Frau durch GPS-Tracker gefunden

Stuttgart. Eine 81-jährige, an Demenz erkrankte Frau, war am Mittwoch aus ihrem Pflegeheim in Obertürkheim verschwunden. Die Seniorin machte sich offenbar in den Abendstunden eigenständig, nur mit einem Nachthemd bekleidet, auf dem Weg. Wie die Polizei am Donnerstag bekannt gab, suchten mehrere Funkstreifenwagen nach den Dame. Gegen 22 Uhr wurde sie dann in Stuttgart Uhlbach gefunden.

Glücklicherweise trug die Frau einen GPS-Tracker am Handgelenk, der regelmäßig Ortungsdaten sendete. Die Angehörigen der Frau hatten diese an die Beamte weiter gegeben. 

GPS-Tracker dürfen normalerweise nicht ohne das Wissen und Einverständnis des Überwachten eingesetzt werden. Allerdings gibt es durchaus Ausnahmen. Bei Demenzkranken beispielsweise, die besonders weglaufgefährdet sind, werden öfter Transponder eingesetzt, die einen Alarm ausgeben, sobald sie einen bestimmten Bewegungsradius verlassen. Durch das kontinuierliche Senden der GPS-Daten können diese Personen dann schneller gefunden werden.