Stuttgart & Region

Einhorntunnel wird nicht für Demo gesperrt

Klima Fahrrad Demo Einhorntunnel Schwäbisch Gmünd_0
Radeln für das Klima und eine nachhaltige Verkehrspolitik: Volker Nick und Tochter Fritzi wollen, dass der Einhorn-Tunnel am Freitagnachmittag für kurze Zeit für eine Fahrrad-Demo gesperrt wird. Doch das Ordnungsamt hat abgelehnt. © Thomas Mayr / Tagespost

Schwäbisch Gmünd. Wie die "Gmünder Tagespost" berichtet, wird der Einhorntunnel durch Schwäbisch Gmünd nun doch nicht für eine Fahhrad-demo gesperrt. Der Organisator Volker Nick habe sich laut der Tagespost entschieden, die Fahrrad-Demonstration über eine alternative Route durch die Gmünder Innenstadt verlaufen zu lassen. Die für 13 bis 16 Uhr angekündigte Sperrung des Einhorn-Tunnels durch Schwäbisch Gmünd wird nicht stattfinden. Für die Fahrrad-Demo durch die Innenstadt sollen keine Straßen langfristig abgesperrt werden. Die Polizei wird die Demo absichern und den Autoverkehr gegebenenfalls kurz anhalten.

Bevor der Organisator selbst die Tunnel-Demo verlegt hat, versuchte die Stadtverwaltung mit einem Eilantrag vor dem Verwaltungsgerichtshof die Fahrrad-Demo auf der B 29 zu verhindern. Volker Nick und Fahrradaktivisten wollen sich am Freitag um 14 Uhr am Bahnhofsplatz treffen, um für eine bessere Klimapolitik zu demonstrieren. Um 14.15 Uhr soll es losgehen – 14.30 Uhr will er mit 200 Demonstranten durch den Tunnel radeln. Ziel ist der Marktplatz, auf dem eine Kundgebung abgehalten werden soll.