Stuttgart & Region

Feuerwehreinsatz wegen Gasleck im Bud-Spencer-Freibad

Feuerwehr einsatz feuerwehrmann symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Schwäbisch Gmünd.
Ausgetretenes Chlorgas hat am Freitagmorgen einen Feuerwehreinsatz im Bud-Spencer-Freibad ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Austritt gegen 6.15 Uhr durch einen Angestellten gemeldet. Die Richard-Bullinger-Straße sowie einige Fußwege rund um das Freibad wurden daraufhin von der Polizei abgesperrt. Anwohner wurden zunächst gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Eine Überprüfung des Areals durch Kräfte der Feuerwehr ergab, dass in einem Technikraum des Freibades durch einen technischen Defekt Gas austrat. Das Leck wurde von der Feuerwehr geschlossen und die Räume gelüftet. Die Freiwillige Feuerwehr Schwäbisch Gmünd war mit zehn Fahrzeugen und 52 Kräften im Einsatz.

Auch der Rettungsdienst war vorsorglich mit zwei Rettungswagen und einem Notarztwagen vor Ort. Zwei Personen kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Das Bad konnte nach dpa-Informationen noch am Vormittag wieder geöffnet werden. Die Luftwerte lägen wieder im Normalbereich, ein defektes Leitungsstück sei ausgetauscht worden.