Stuttgart & Region

Firma nicht wieder in Betrieb - Brandursache noch unklar

Großbrand Halle Remseck-Aldingen 13.7.2018_21
Einsatzkräfte aus Waiblingen, Fellbach, Remseck und vielen anderen Orten kämpften gegen die Flammen. © Christine Tantschinez

Remseck / Waiblingen. Der von einem Großbrand betroffene Fahrzeugverwerter in Remseck-Aldingen hat den Betrieb entgegen anders lautender Berichte noch nicht wieder aufgenommen. Beim Brand am Freitag, 13. Juli 2018, brannte eine Halle, in der sich etwa 100 für die Verwertung vorgesehene Fahrzeuge befanden. e Ursache für den Brand ist noch ungeklärt. 

Über 200 Feuerwehreinsatzkräfte, Rettungsdienst und Polizei mit zahlreichen Kräften, vier Drehleitern, ein Gelenksteiger und zwei Hubschrauber waren über Stunden im Einsatz. Werkstatt- und Verwaltungstrakt der Firma wurden so vor den Flammen gerettet; der Imbissanbau mit Wohnungen kann sogar teilweise wieder genutzt werden.

Der nahgelegene Neckar, der auch als Löschwasserquelle diente, wurde durch die Löscharbeiten nicht verunreinigt. Vorsorglich war die Bevölkerung aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die am Boden und in der Luft durchgeführten Schadstoffmessungen führten zu keiner Überschreitung von Grenzwerten. Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, konnte bereits am Nachmittag auch für die Bevölkerung Entwarnung gegeben werden. Der Einsatz der Feuerwehr war am Samstagvormittag beendet.

Entgegen anders lautender Berichte wurde der Betrieb des Fahrzeugverwerters noch nicht wieder aufgenommen, teilte die Stadt Remseck am Freitag mit  Das Landeskriminalamt führt am Brandort Ermittlungen durch; Gewerbeaufsicht und Polizei haben die Fahrzeughalle bisher nicht freigegeben. Die öffentlichen Flächen rund um die Brandstelle herum wurden von einer Fachfirma gereinigt; der Eigentümer hat auf Veranlassung der Polizei mit dem teilweisen Abtransport der Fahrzeuge begonnen.

Die Zuständigkeit für Immissionschutz, Umweltschutz und Gewerbeaufsicht liegt beim Landratsamt Ludwigsburg.