Stuttgart & Region

Flucht vor Polizeikontrolle endet mit schwerem Unfall

1/4
Horrorcrash nach vermutlicher Verfolgungsjagt: Autofahrer flüchtet_0
Schwerer Unfall in Bad Cannstatt: Bei der Flucht vor der Polizei fuhr ein Mann gegen eine Betonwand © www.7aktuell.de |
2/4
Horrorcrash nach vermutlicher Verfolgungsjagt: Autofahrer flüchtet_1
Schwerer Unfall in Bad Cannstatt: Bei der Flucht vor der Polizei fuhr ein Mann gegen eine Betonwand © www.7aktuell.de |
3/4
Horrorcrash nach vermutlicher Verfolgungsjagt: Autofahrer flüchtet_2
Schwerer Unfall in Bad Cannstatt: Bei der Flucht vor der Polizei fuhr ein Mann gegen eine Betonwand © www.7aktuell.de |
4/4
Horrorcrash nach vermutlicher Verfolgungsjagt: Autofahrer flüchtet_3
Schwerer Unfall in Bad Cannstatt: Bei der Flucht vor der Polizei fuhr ein Mann gegen eine Betonwand © www.7aktuell.de |

Stuttgart. Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle verursachte ein 29-Jähriger einen Unfall und verletzte sich schwer. Er war ohne Führerschein unterwegs.

Am frühen Samstagmorgen (03.11.2018) wollte sich ein der junge Autofahrer auf dem Hallschlag einer Polizeikontrolle entziehen. Bei dem Versuch kam er von der Straße ab, wie die Polizei am Samstag mitteilte, und verletzte sich schwer.

Zuvor war das Auto, ein Citroën, einer Streife aufgefallen, weil es in Schlangenlinien fuhr. Nachdem die Polizisten in aufforderten, anzuhalten, versuchte er der Kontrolle zu entgehen, beschleunigte das Fahrzeug und fuhr auf der Löwentorstraße mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Stuttgart-Münster. An einer Eisenbahnunterführung verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen eine Spritzschutzwand und ein Verkehrszeichen. Der junge Mann wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Verletzte kam nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Ersten Ermittlungen zufolge ist der 29-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.