Stuttgart & Region

Folgeschwerer Unfall aufgrund von Wildunfall

fallow-deer-377187_640_0
Symbolbild. © Laura Edenberger

Riedlingen.
Am Montag wurde ein Wildunfall in der Nähe von Riedlingen nicht gemeldet, worauf hin ein folgenschwerer Unfall geschah. Gegen 5.40 Uhr wollte eine Frau einem überfahrenen Reh, das auf der Nordwestumfahrung bei Warthausen in Richtung Riedlingen auf der rechten Fahrspur lag, ausweichen. Als die 54-Jährige mit ihrem Toyota auf die linke Fahrspur wechselte, achtete sie nicht auf den von hinten herannahenden BMW einer 23-Jährigen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte die 23-Jährige nach links. Der BMW geriet hierbei ins Schleudern und überschlug sich neben der Fahrbahn. Die 23-Jährige erlitt schwere Verletzungen. An ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Verursacher von Wildunfall gesucht

Der Fahrer, der das Reh kurz vor dem folgenschweren Unfall angefahren hatte, wird von der Polizei gesucht. Er hatte das Tier ohne weitere Absicherung auf der Fahrbahn liegen gelassen. Dabei gilt bei Wildunfällen eine Meldepflicht. Wer dieser nicht nachkommt, begeht Fahrerflucht. Das Fahrzeug des Unfallverursachers dürfte Beschädigungen aufweisen. Wer Hinweise geben kann, soll sich bitte an die Verkehrspolizei Laupheim wenden, Telefon 07392/ 96300.