Stuttgart & Region

Frühlingsfest-Absage: Existenzängste bei Schaustellern

Stuttgarter Frühlingsfest
Besucher genießen zur blauen Stunde das 81. Stuttgarter Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild © dpa

Stuttgart.
Nach den Absagen des Stuttgarter Frühlingsfestes und des Maimarktes in Mannheim wegen des Coronavirus stehen viele Schausteller nach Angaben ihrer Verbände vor dem Aus. "Wir stehen jetzt mit dem Rücken zur Wand. Für etliche von uns kann das eine Existenzfrage werden", sagte Mark Roschmann, der Vorsitzende des Schaustellerverbands Südwest Stuttgart, der Deutschen Presse-Agentur.

Der Landesverband Schausteller und Marktkaufleute Baden-Württemberg, die zweite Vereinigung in der Branche, forderte Hilfsprogramme durch die Politik. "Auch wir sind Unternehmer, auch wir brauchen jetzt dringend Hilfe", sagte Verbandspräsident Werner Burgmeier. "Denn ansonsten bedeutet das für viele Schausteller und Marktbeschicker das Ende."

Bislang sei es möglich gewesen, bei Absagen auf andere und kleinere Veranstaltungen zurückzugreifen. "Aber das fällt jetzt weg, weil auch dort viel weniger stattfindet", sagte Roschmann, der auf dem Cannstatter Wasen ein Kettenkarussell und einen Maiskolbenstand betrieben hätte. "Wir sind jetzt seit dem Ende des Weihnachtsmarktes mehr oder weniger arbeitslos und ohne Einkünfte." Die meisten Schausteller müssten sich nach den jüngsten Absagen gezwungenermaßen mit ihren Banken zusammensetzen.

Nach Schätzungen Roschmanns entsprechen die Einnahmen durch das Stuttgarter Frühlingsfest etwa einem Drittel des Umsatzes eines mittelgroßen Schaustellerbetriebs. Gegen Ausfälle zum Beispiel durch die Absage seien die Verbandsmitglieder nicht versichert. "Die laufenden Kosten sind da, die Abbuchungen auch."

Nach Angaben des Deutschen Schaustellerbunds zählt die Branche derzeit bundesweit rund 5300 Schaustellerunternehmen mit 31 800 Beschäftigten. Die Schausteller beschicken etwa 9750 deutsche Volksfeste und rund 3000 Weihnachtsmärkte. Zahlen für Baden-Württemberg liegen nicht vor.