Stuttgart & Region

Frontalzusammenstoß auf B14: Zwei Schwerverletzte

Featurenotarzt_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Schwäbisch Hall. Am Donnerstagmorgen (12.04.) sind auf der B14 bei Schwäbisch Hall zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Einer der Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Beide Fahrer wurden schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich kurz vor der Einmündung der B19 zwischen Michelfeld und Schwäbisch Hall. Bevor die beiden Fahrtrichtungen durch eine Mittelinsel getrennt werden, geriet eine Mercedes E-Klasse unvermittelt nach links auf die Gegenfahrbahn. Das Auto stieß frontal gegen einen Audi A3. Der Audi wurde nach dem Aufprall noch gegen einen Ford gedrückt.

Die Fahrertüre des Audis verkeilte sich. Die Feuerwehr aus Schwäbisch Hall musste die Tür mit der Rettungsschere öffnen. Der Fahrer des Mercedes (84) und der Fahrer des Audis (35) wurden von Rettungskräften erstversorgt. Anschließend wurden die beiden Schwerverletzten ins krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden an den Unfallfahrzeugen wird auf rund 18 000 Euro geschätzt. An Mercedes und Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Durch den Unfall war die Strecke in beide Richtungen blockiert. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern in beide Richtungen. Der Verkehr konnte nach etwas mehr als einer Stunde wieder rollen.