Stuttgart & Region

Hochwasser reißt Schwimmende Gärten mit

schwimmende-gaerten_skyfly-media-services_0
Die schwimmenden Gärten in Remseck bei Projektstart (Archiv). © Christine Tantschinez

Remstal.
Acht für die Remstal-Gartenschau installierte Pontons, die sogenannten "Schwimmenden Gärten" sind durch das Hochwasser der Rems vom Ufer losgerissen und in den Neckar getrieben worden. Die Flöße seien am Dienstag bei Remseck von den Wassermassen mitgerissen und dann über mehrere Kilometer verteilt am Ufer des Neckars wieder angespült worden, teilte die Polizei mit. Wegen des starken Regens führten Neckar und Rems so viel Wasser, dass die Vertäuung am Ufer nicht hielt. Die Strömung sei zu stark gewesen, um die Pontons sicher zu bergen. Die Feuerwehren Remseck und Ludwigsburg versuchten erfolglos, das Abtreiben zu verhindern.

Das weitere Vorgehen wollen die Einsatzkräfte am Mittwoch besprechen. Personen- oder Sachschäden gab es aber wohl bislang nicht.

Dauerregen hatte am Dienstag für Hochwasser an Wieslauf, Rems und Neckar gesorgt. Wir haben hier über die Entwicklungen berichtet. Am Mittwoch lingt das Hochwasser in den kleinen und mittleren Gewässern langsam ab. Lediglich an den Unterläufen des Neckar steigen die Wasserstände noch leicht an.