Stuttgart & Region

Keine Chance für Äffle-und-Pferdle-Ampel

Pferdle und Äffle_0
Die beiden Kultfiguren, Pferdle und Äffle © Christine Tantschinez

Stuttgart.
Die Stadt Stuttgart bleibt hart: Eine Ampel mit den bekannten schwäbischen SWR-Zeichentrickfiguren Äffle und Pferdle als Ampelmännchen soll es nicht geben.

Die Begründung, schreibt Klaus Winter vom Pferdle & Äffle-Club: Die Verwendung anderer Sinnbilder für Fußgänger sei ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO). 

StVO müsste geändert werden

Dort, so zitiert Winter aus einer Stellungnahme des Amts für öffentliche Ordnung der Landeshauptstadt Stuttgart, sei das Aussehen des Sinnbildes für Fußgänger explizit vorgegeben. Weder die bundesgesetzliche Rechtslage noch landesrechtliche Regelungen ließen die Verwendung der Sinnbilder Äffle und Pferdle  zu - auch nicht ausnahmsweise. 

Kurzum, so Winters Fazit: Für eine Äffle-und-Pferdle-Ampel müsse die StVO geändert beziehungsweise erweitert werden. 

Damit hat der Pferdle & Äffle-Club eine weitere Schlappe eingefahren. Schon Ende Juni, kurz nachdem der Club 12 000 Unterschriften aus einer Online-Petition für die Ampel an die Stadt Stuttgart übergeben hatte, reagierte die Stadt abschlägig. Sozialbürgermeister Werner Wölfe (Grüne) begründete, solch eine Ampel sei aus juristischer Sicht nicht zulässig.

Fanclub will im Dialog bleiben

Der Fanclub will weiter mit dem Landesverkehrsministerium im Dialog bleiben. Auf seiner Homepage schreibt der Fanclub: "Sicherheitsbedenken und mögliche Haftungsfragen aus dem Stuttgarter Rathaus können wir nicht teilen. Die Figuren sind vermenschlicht und es ist deutlich zu erkennen, dass sie gehen bzw. stehen. Sie erfüllen also das Sinnbild eines Fußgängers!" Zumal Rot und Grün, oben und unten auf der Ampel ebenfalls eindeutige Signale setzten.

Andernorts in Deutschland jedenfalls gibt es außergewöhnliche Ampelmännchen - beispielsweise die Mainzelmännchen in Mainz. Für diese wurden Ausnahme- oder Kompromissregelungen getroffen.

In Stuttgart könnten sich die Befürworter vorstellen, eine Äffle-und-Pferdle-Ampel am Hauptbahnhof, dem SWR-Funkhaus oder auf dem Killesberg aufzustellen.