Stuttgart & Region

Kostenfalle bei Sperrmüll in Stuttgart – bislang keine Fälle im Rems-Murr-Kreis

Sperrmüll_Foto und Rechte Abfallwirtschaft Stuttgart AWS 0401
Der städtische Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) holt auf Bestellung zweimal im Jahr kostenlos Sperrmüll ab. © Abfallwirtschaft Stuttgart AWS

Die Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) warnt vor Kostenfallen bei der Sperrmüllentsorgung. Wie die Pressestelle der Landeshauptstadt in einer aktuellen Mitteilung bekannt gibt, mehren sich im Kundenservice des AWS Hinweise, dass Kunden vermeintlich beim AWS die kostenfreie Sperrmüllabfuhr beauftragen, tatsächlich aber einen kostenpflichtigen Auftrag bei einem Privatunternehmen platzieren.

Während die Sperrmüllabfuhr durch die Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) bis zu zweimal jährlich in haushaltsüblichen Mengen bereits in den Abfallgebühren enthalten ist, bitten private Entsorger in der Regel sofort zur Kasse.

Vom Grundsatz her sei das zwar in Ordnung, da die privaten Unternehmen eine Leistung erbringen. Das Problem sei allerdings, dass das auf den ersten Blick nicht ersichtlich sei – zudem geschehe es, ohne dass die Kunden das wollten.

Nicht alle Suchergebnisse im Internet betreffen die AWS der Landeshauptstadt Stuttgart

Deshalb weist die AWS darauf hin, bei der Suche im Internet genau hinzuschauen. Wer in der Internet-Suchmaschine „Sperrmüll Stuttgart“ eingibt, bekommt diverse Ergebnisse angeboten. Nicht alle Suchergebnisse betreffen jedoch die AWS der Landeshauptstadt Stuttgart.

Wer die kostenfreien oder auch die kostenpflichtigen Services des AWS nutzen möchte, sollte am besten auf die städtische Homepage www.stuttgart.de gehen und im Suchfeld „sperrmüll“ eingeben. Die Services des AWS sind online in die Seite der Landeshauptstadt eingebettet.

Bislang keine Vorkommnisse im Rems-Murr-Kreis

Auf Nachfrage, ob es auch im Rems-Murr-Kreis zu solchen Fällen gekommen ist, teilte Stefanie Baudy, Pressesprecherin der Abfallwirtschaft Rems-Murr (AWRM) am Dienstag (04.01.) mit, dass im Kreis bislang nichts dergleichen gemeldet worden oder bekannt sei.

Die Abfallwirtschaft Stuttgart weist darauf hin, dass die Adresse der stadteigenen Internet-Seite immer auf .de endet und nie auf .com. Ein weiteres Erkennungsmerkmal sei das Stuttgarter Rössle auf der Seite der Landeshauptstadt und auch auf der Seite des AWS. 

Stuttgarterinnen und Stuttgarter können die kostenfreie Sperrmüllabfuhr zudem per E-Mail unter aws-Kundenberatung@stuttgart.de bestellen. Über die kostenfreie Abfuhr hinaus stehen kostenpflichtige Premiumservices zur Verfügung. Weitere Informationen dazu online beim AWS unter www.stuttgart.de/aws.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: