Stuttgart & Region

Lastwagen verliert Diesel - erhebliche Verkehrsbehinderungen

Blitzer10_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Stuttgart-Bad Cannstatt.
Ein Lastwagen-Fahrer hat am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 10/14 kurz nach dem Leuzetunnel den Fuß eines Verkehrsschildes gestreift und dabei den Tank seines Lastwagens aufgeschlitzt.

Der 22-Jährige fuhr mit dem 7,5-Tonner auf der Bundesstraße aus Richtung Esslingen kommend. Nach dem Leuzetunnel ordnete er sich zunächst auf die Richtungsfahrstreifen Richtung Rosensteinbrücke ein. Im letzten Moment entschied er sich anders und wechselte auf die Richtungsfahrstreifen, die über den Kopfwender in die Innenstadt führen.

Dabei überfuhr er die installierten Leitschwellen und streifte den metallenen Sockel des aufgrund der Baustelle aufgestellten Verkehrsschildes. Dabei wurde der Tank aufgeschlitzt, der Diesel ergoss sich auf die Fahrbahn. Einsatzkräfte der Feuerwehr banden den Kraftstoff ab.

Für die Reinigungsarbeiten mussten kurzzeitig alle vier Richtungsfahrstreifen gesperrt werden. Bei dem Unfall entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. Derzeit sind die Richtungsfahrstreifen Richtung Innenstadt noch gesperrt, da die Fahrbahn noch gereinigt werden muss. Es kommt in diesem Bereich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen (Stand 17.30 Uhr).