Stuttgart & Region

Leinzell/Essingen: Fünfzehnjähriger nach Autodiebstahl und Verfolgungsjagd in Haft

Blaulicht Polizeimappe Polizeimütze Polizeihut Polizeiakte Polizei Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Gegen einen Fünfzehnjährigen, der sich in der Nacht zum Mittwoch (12.08.) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hatte, ist am Donnerstag (13.08.) Haftbefehl erlassen worden.


Gemeinsam mit zwei anderen Minderjährigen hatten er und ein Vierzehnjähriger zwei Fahrschulautos, ein Mercedes-Benz und ein VW Tiguan, gestohlen und eine Spritztour gemacht.

Zwischen Lauterburg und Essingen waren die Jugendlichen von der Straße abgekommen. Der Tiguan prallte frontal gegen einen Baum und der Mercedes landete in einer Böschung. Bei dem Unfall wurde ein Zwölfjähriger schwer verletzt. Die Jugendlichen flüchteten zunächst gemeinsam zu Fuß, ließen den Zwölfjährigen aber circa 500 Meter von der Unfallstelle entfernt zurück.

Anschließend stahlen die Unfallflüchtigen in Essingen einen Renault Kangoo. Als die Polizei im Bereich Leinzell eine Fahrzeugkontrolle durchführen wollte, flüchtete der Fahrzeugführer und lieferte sich eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Die Verfolgungsjagd endete letztendlich im Bereich Böhmenkirch (Landkreis Göppingen) durch die Polizei gestoppt werden.

Die drei Minderjährigen flüchteten zunächst zu Fuß weiter in ein Maisfeld. Unter Mithilfe eines Polizeihubschraubers konnte die Polizei die beiden 14 und 15 Jahre alten Jungs, die zuvor die beiden Fahrschulautos stahlen, und ein 14-jähriges Mädchen im Maisfeld festnehmen.

Am Donnerstag erließ ein Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den Vierzehn- und Fünfzehnjährigen. Der Vierzehnjährige durfte gegen Auflage die Haftanstalt verlassen.