Stuttgart & Region

Mann bedroht drei Bahnmitarbeiter am Hauptbahnhof Stuttgart mutmaßlich mit einer Pistole

Bahnhof Stuttgart Symbol Gleis Bahnsteig Blaulicht_0
Symbolbild. © Pixabay

Ein Mann hat am frühen Donnerstagmorgen (16.07.2020) am Stuttgarter Hauptbahnhof drei Mitarbeiter der Deutschen Bahn mutmaßlich mit einer Schusswaffe bedroht. Das teilte die Polizei am Donnerstagvormittag (16.7.) mit.

Der tatverdächtige Mann sei demnach gegen 02.20 Uhr zunächst auf dem Querbahnsteig aufgefallen, weil er mit einer Angestellten eines Verkaufsstandes in Streit geriet und diese beleidigt haben soll. Zwei Reinigungskräfte im Alter von 37 und 44 Jahren und eine 44-jährige Servicemitarbeiterin sollen der bedrängten Verkäuferin zur Hilfe geeilt sein. Der Tatverdächtige habe daraufhin eine Pistole gezogen und die drei DB-Mitarbeiter damit bedroht. Anschließend sei er über die Arnulf-Klett-Passage in unbekannte Richtung geflüchtet.

Trotz intensiver Fahndung zahlreicher Streifen der Bundes- und Landespolizei konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Nach den ersten Ermittlungen wird derzeit davon ausgegangen, dass es sich bei der vermeintlichen Pistole um keine funktionsfähige Schusswaffe gehandelt hat. Der mutmaßliche Täter wird als etwa 20 bis 25 Jahre alt, mit südländischem Erscheinungsbild, einem silbernen Ohrring sowie Tätowierungen an Arm und Hals beschrieben. Er soll zur Tatzeit ein schwarzes Oberteil, eine rote Jogginghose und eine schwarze Umhängetasche getragen haben. Die Bundespolizeiinspektion Stuttgart hat inzwischen die Ermittlungen wegen des Verdachts der Bedrohung eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07 11 / 87 03 50 zu melden.