Stuttgart & Region

Mann mit Machete verletzt - Tatverdächtiger festgenommen

Blaulicht Polizei Polizeiauto Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Stuttgart-Bad Cannstatt.
Polizisten haben am Sonntagmorgen in der Aachener Straße einen 23-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, bei einem Streit einen 37-Jährigen mit einer Machete verletzt zu haben. Der 23-Jährige und zwei 21 und 22 Jahre alte weibliche Bekannte waren gegen 5 Uhr auf der Wilhelmsbrücke in Streit geraten. Der 37-jährige Passant sprach die Gruppe im Vorübergehen auf ihr Verhalten an, es kam zu einem kurzen Gespräch.

22-Jähriger bringt Machete

Die Gruppe entfernte sich dann Richtung Aachener Straße, der 37-Jährige folgte ihnen unabsichtlich, da er denselben Weg hatte. Offenbar fühlte sich die Gruppe jedoch verfolgt, worauf der 23-Jährige einen dort wohnenden 22-jährigen Bekannten verständigte, der zu der Gruppe stieß und offensichtlich dem 23-Jährigen eine Machete übergab. Mit dieser attackierte der 23-Jährige offenbar den 37-Jährigen, wodurch dieser eine Schnittwunde am Oberkörper erlitt. Der Täter ließ dann von seinem Opfer ab, die Gruppe flüchtete.

Zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen wenig später fest. Der 23-jährige Deutsche wurde am Montag (23.07.) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und diesen in Vollzug setzte. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0711/89905778 zu melden.