Stuttgart & Region

Messerstiche auf der Königstraße: Verdächtiger in Haft

Schriftzug «Polizei»
Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild © dpa

Stuttgart.
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Samstag einen 29 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, einen 42-Jährigen bei einem Straßenraub mit einem Messer verletzt zu haben. Laut Polizei soll der 29-Jährige einem 42-jährigen Passanten gegen 02.10 Uhr auf der Königstraße offenbar unvermittelt mehrere Messerstiche in den Arm sowie das Gesäß versetzt haben. Anschließend habe der Tatverdächtige dessen die Taschen des 42-Jährigen durchsucht und einen Reisepass sowie 40 Euro Bargeld entwendet.

"Das Opfer konnte eine in der Nähe befindliche Streifenwagenbesatzung auf sich aufmerksam machen, die den Täter trotz erheblicher Widerstandshandlungen festnehmen konnte", heißt es in der aktuellen Pressemitteilung der Polizei. Beide Polizeibeamten wurden dabei leicht verletzt. Der 42-Jährige wurde von einem Rettungswagen zur medizinischen Behandlung in ein Stuttgarter Krankenhaus verbracht. "Der 29-jährige togolesische Staatsangehörige wird am 11.04.2020 einem Haftrichter vorgeführt", so die Polizei.