Stuttgart & Region

Nach Überfällen auf Prostituierte in Stuttgart: Drei Tatverdächtige verhaftet, die sich als Polizeibeamte ausgegeben haben sollen

Prostitution Prostituierte Rotlicht Polizei Stuttgart_0
Symbolbild. © Pixabay License

Polizeibeamte haben am Montag (21.09.) drei Männer im Alter von 18, 31 und 34 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, in mindestens neun Fällen Prostituierte überfallen und bestohlen zu haben. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart am Mittwoch (23.09.) mitteilten, sollen sich die Männer dabei als zivile Polizeibeamte ausgegeben haben.

So sollen die Täter vorgegangen sein

"Die Vorgehensweise der Tatverdächtigen war in allen bisher bekannten Fällen ähnlich", heißt es in der aktuellen Pressemitteilung.

Die Männer sollen über Online-Inserate Kontakt zu Prostituierten aufgenommen haben und verabredeten sich mit diesen in Hotelzimmern oder in deren Wohnungen. Vor Ort sollen die Männer falsche Polizei-Dienstmarken vorgezeigt haben. Daraufhin sollen sie - in den meisten Fällen auch mit Gewalt - die Zimmer der Frauen durchsucht haben. "Dabei hatten es die Männer offenbar auf Mobiltelefone und Bargeld abgesehen", so Polizei und Staatsanwaltschaft.

Die Taten in chronologische Reihenfolge

Im Zeitraum vom 03.09.2020 bis 05.09.2020 sollen die Männer vier Taten in Stuttgart verübt haben. 

Am 03.09. sollen die Männer in einem Hotel an der Waiblinger Straße gleich zweimal zugeschlagen haben. In einem Zimmer überfielen sie mutmaßlich eine 27 Jahre alte Prostituierte. In einem weiteren Zimmer versuchten die Männer offenbar eine 21-Jährige zu überfallen. Die Frau setzte sich laut Pressemitteilung zur Wehr, weshalb das Trio ohne Beute die Flucht ergriffen haben soll.

Am 05.09 sollen die Verdächtigen einen Diebstahl in einer Wohnung am Mailänder Platz verübt haben. Dort hatten sich die Männer laut Polizei und Staatsanwaltschaft mit zwei 26 und 28 Jahre alten Prostituierten verabredet haben. Als angebliche Polizeibeamte sollen sie die Wohnung der beiden Frauen durchsucht und dabei mehrere Tausend Euro sowie mehrere Telefone gestohlen haben. Außerdem stehen die Tatverdächtigen im Verdacht, noch am selben Abend eine 29 Jahre alte Prostituierte an der Möhringer Straße überfallen zu haben.

Trio soll bundesweit agiert haben

Den Ermittlungen der Ermittlungsgruppe "Krone" sollen die Männer bundesweit agiert haben. So stehen sie im Verdacht, jeweils auch Taten in Trier, Heidelberg, Heppenheim, Ulm und Neu-Ulm begangen zu haben. Polizeibeamte nahmen das Trio am Montagabend in Köln fest.

Die Kriminalbeamten gehen derzeit davon aus, dass die Männer in einem Kölner Hostel Kontakt zu einer weiteren Prostituierten hatten. "Ob es dort zu einem Überfall kam, ist derzeit noch Gegenstand weiterer Ermittlungen", heißt es in der aktuellen Pressemitteilung. Bei zwei Durchsuchungen in Ludwigshafen und Mannheim entdeckten die Beamten umfangreiches Beweismaterial und stellten dieses sicher.

Am Dienstag (22.09.) wurden die Haftbefehle der drei rumänischen Staatsbürger in Vollzug gesetzt.

Wo sich Zeugen und Betroffene melden können

"Die Polizei geht derzeit davon aus, dass noch weitere Frauen von den Männern überfallen und bestohlen worden sind", heißt es in der aktuellen Pressemitteilung. Zeugen oder weitere betroffene Frauen können sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei melden.