Stuttgart & Region

Nach tödlichem Unfall auf B29 bei Bopfingen: Polizei ermittelt Beteiligten an illegalem Autorennen

Polizei Polizeiauto Polizeistreife Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Ramona Adolf

Nach einem tödlichen Unfall am vergangenen Samstag (30.01.) auf der B29 zwischen Bopfingen und Trochtelfingen hat die Polizei einen möglichen Beteiligten ermittelt.  

Dabei handelt es sich um einen 20-Jährigen, der mit einem Ford Fiesta unmittelbar hinter dem Verursacherfahrzeug fuhr. Nach Angaben der Polizei fiel der 20-Jährige durch gefährliche Überholmanöver und deutlich überhöhte Geschwindigkeit auf.

Nach dem Unfall hielt der 20-Jährige kurz an der Unfallstelle an. Beim Eintreffen der Polizei war er jedoch nicht mehr vor Ort.

Dem 20-Jährigen und einem 18-jährigen Unfallverursacher wird nun die Beteiligung an einem illegalen Autorennen vorgeworfen. Die Polizei stellte von Beiden die Führerscheine vorläufig sicher.

Bei dem Unfall war der 18-Fahrer mit seinem VW nach einem Überholmanöver auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit dem Volvo eines 58-Jährigen zusammengestoßen. Der 58-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen/Jagst und der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Aalen dauern an.