Stuttgart & Region

Nachbarschaftsstreit eskaliert: Mann mit Schreckschusswaffe verletzt

Rettung Unfall Rettungsdienst Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Gaby Schneider

Schwäbisch Gmünd-Radelstetten.
Ein Nachbarschaftsstreit im Gmünder Ortsteil Radelstetten ist am Dienstagabend (30.07.) eskaliert. Zwei Männner mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Auslöser des Streits waren laut Polizei unterschiedliche Ansichten zum Betrieb einer ansässigen Autowerkstatt gewesen. Im Verlauf des Streits gab ein 46-Jähriger drei Schüsse aus einer Schreckschusswaffe ab. Ein 40 Jahre alter Mitarbeiter der Werkstatt wurde dadurch leicht verletzt. Der 40-Jährige und ein 44-Jähriger konnten den Schützen überrumpeln und entwaffnen.

Bei der Polizei gab der Schütze an, von dem 40-Jährigen mit einem Hammer angegriffen worden zu sein und sich deswegen mit der Schreckschusswaffe gewehrt zu haben. Die Polizei ermittelt.